Samstag, 25. April 2020 19:45 Uhr

Robin Schulz: So geht’s dem Star-DJ in der Zwangspause

imago images / Future Image

Robin Schulz‘ letzte Single „In Your Eyes (feat. Alida)” setzte die Erfolgsgeschichte des Musikers bis heute fort. Sie erreichte bislang u.a. Platz 5 in den deutschen Single-Charts, Platz 2 im German Airplay und Platz 3 bei Shazam Deutschland, außerdem Top 20 in den Shazam Global Charts, Top 10 im European Airplay und weltweit 80 Millionen Streams.

Das offizielle Musikvideo, in dem Topmodel Toni Garrn neben Robin Schulz mitspielt, steht derzeit bei über 25,6 Millionen YouTube-Views.

Erst letzten Sonntag spielte Robin ein 45-minütiges DJ-Set im Livestream bei den LEC Spring Split Finals 2020, dem Mega-Event in der Welt des E-Sports. Grund genug um nachzuhaken, wie geht’s denn derzeit sonst so Robin?

Robin Schulz: So geht's dem Star-DJ in der Zwangspause

Foto: Robert Wunsch

Krank oder gesund?
Gesund.

Was ist in Deinem Alltag jetzt anders?
Vieles hat sich natürlich durch die Situation geändert. Ich habe keine Auftritte mehr und bin deshalb durchgehend zu Hause. Diese Einschränkung macht sich natürlich bemerkbar. Die Situation ist für die gesamte Menschheit nicht einfach. Ich hoffe jedoch sehr das wir so gut es geht da raus kommen.

Welche Pläne kannst Du jetzt erstmal nicht umsetzen?
Vor allem meine Live-Touren. Ich hatte einige Shows geplant, Konzerte, Festivals, Cooperate Events, Promo Aktionen und vieles mehr. Das liegt jetzt erstmal auf Eis.

Wie schätzt Du die Situation für Kunst und Kultur ein?
Der Einschnitt ist gewaltig. Unabhängig von den großen beruflichen Problemen, ist diese Situation für die gesamte Bevölkerung ein starker Einschnitt in unsere kulturelle und künstlerische Freiheit. Ich denke aber natürlich vor allen an diejenigen die mit Ihren Auftritten, Shows, Terminen Ihren Lebensunterhalt bezogen haben. An alle freiberuflichen Menschen die uns Künstlern tatkräftig unterstützen und viele Ideen umsetzten. Auch an alle Promoter und Veranstalter die jetzt gezwungenermaßen umdenken müssen. Ich denke jedem von uns fehlt ein großer Teil dieser Kultur und Kunst, ob es jetzt der Kino Besuch ist, das Konzert unserer Lieblings-Künstler oder einfach ein schönes Dinner beim Italiener um die Ecke. Trotzdem hoffe ich das wir das durchstehen und wenn sich die Situation beruhigt auch wieder zusammen diese vielfältigen Möglichkeiten genießen können.

Was machst Du jetzt den lieben langen Tag?
Ehrlich gesagt koche ich sehr viel. Mehr als noch zuvor. Ich habe das große Glück auch weiter arbeiten zu können und bastel gerade fleißig an meinem Album. Zusätzlich freue ich mich bald mit einem neuen Projekt an den Start gehen zu können und produziere natürlich weiterhin Musik. Es wird also nicht langweilig. Trotzdem mache ich mir auch Sorgen und denke viel an die schwierige Situation. Das geht jedoch jedem so.

Wie können Künstler in Krisen ihre Reichweite sinnvoll nutzen?
Es ist ein schmaler Grad. Ich versuche natürlich meine Stimme zu nutzen, um Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu generieren. Jedoch halte ich es für schädlich sich zu oft mit gefährlichen Halbwissen an die Öffentlichkeit zu wenden. Was ich sagen kann ist, vertraut auf die Regierung, setzt die vorgegebenen Maßnahmen um und haltet durch, ich glaube an unser System, dann schaffen wir das. Natürlich gibt es mittlerweile Zahlreiche Meinungen zu bestimmten Maßnahmen, jedoch sind Meinungen keine Fakten und in einer solchen Lage würde ich mich eher an die Fakten halten.

Gibt es Dinge die Du schon immer mal machen wollten und für die jetzt Zeit bleibt?
Mich vor allem noch mehr auf die Musik zu fokussieren. Durch das ständige Touren ist es schwierig immer beides unter einen Hut zu bekommen. Ich verbringe daher sehr viel Zeit im Studio. Gleichzeitig versuchen mein Team und ich gerade immer wieder Möglichkeiten zu finden meine Fans trotz der aktuellen Situation zu erreichen und Ihnen mit der Musik etwas Leichtigkeit in den erschwerten Alltag zu bringen. Ich bin sowieso begeistert von meinen Kollegen und alle denjenigen die gerade auf kreative Art und Weiße beweisen das es immer Wege gibt seine Kunst zum Ausdruck zu bringen. Sei es durch Live-Streams, die sich gerade für mich als Dj sehr bewähren oder durch geniale Videos auf den Social Media Kanälen.

Noch genügend Nudeln und Klopapier im Haus?
Ja, genug für die nächsten Tage. Sonst gehe ich zum Supermarkt und kaufe neues.

Was ist das letzte Foto dass Du mit dem Handy gemacht haben?
Darauf ist ein frisch gegrilltes Steak zu sehen, bei mir im Garten, auf zwei Tellern für mich und meine Freundin. Ich hoffe das Ich bald wieder für mehr Leute decken kann.

Das könnte Euch auch interessieren