24.04.2020 08:54 Uhr

Rolling Stones: Erster neuer Song seit acht Jahren – und irres Video

Andrew Thimms/Universal Music

Die Rolling Stones melden sich nach acht Jahren Pause mit einem neuen Song zurück. 2016 hat die Band zwar das Album ‚Blue & Lonesome‘ herausgebracht, allerdings sind darauf nur Cover-Werke und ältere Hits enthalten.

Das letzte Album mit neuer Musik hingegen erschien bereits 2005 und hieß ‚A Bigger Bang‘. Nun haben die Jungs namens Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts, es endlich wieder ins Studio geschafft und für ihre Fans etwas Neues produziert.

Quelle: instagram.com

Darum geht’s

Das Lied „Living In A Ghost Town“ sei die erste neue Stones-Single seit acht Jahren und die erste Eigenkomposition nach „Doom And Gloom“ vom Best-Of-Album „GRRR!“ (2012), teilte das Label Universal am Abend in Berlin mit.

Der Track widmet sich dem wegen der Corona-Krise völlig verlassenen London, der Heimat der Band. Auf Instagram, Facebook und Twitter verkündeten die Musiker auf den offiziellen Rolling Stones-Accounts: „Die Rolling Stones haben gerade den neuen Track ‚Living In A Ghost Town‘ herausgebracht, der im letzten Jahr in Los Angeles und London aufgenommen und nun in der Isolation fertig gestellt wurde. Schaut euch das Video auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Stones an.“

In dem knapp vier Minuten langen Clip sieht der Zuschauer wie durch ein Bullauge die verlassenen Straßen Londons und marschiert mit der Kamera am Piccadilly Circus oder an China Town entlang oder nutzt die völlig menschenleeren Tube-Linien.

One World – Together At Home

Die vier Veteranen – mit 72 bis 78 Jahren alle in der „Corona-Risikogruppe“ – sind wieder ziemlich fit! Diesen Eindruck hatten Sänger Mick Jagger (76), Gitarrist Keith Richards (76), sein Kollege Ron Wood (72) und Schlagzeuger Charlie Watts (78) schon am vorigen Wochenende vermittelt. Da traten die Stones – jeder für sich und dann doch irgendwie vereint – beim globalen Internet-Benefizkonzert „One World – Together At Home“ auf, mit ihrem Klassiker „You Can’t Always Get What You Want“. Vor allem Jagger wirkte so aufgekratzt, dass man ihm sein Lebensalter nie anmerkte. Und der Songtitel passte natürlich auch – denn viele Musikfans können derzeit angesichts abgesagter Konzerte und Albumveröffentlichungen nicht bekommen, was sie eigentlich wollen.

Auch textlich bezieht sich die Band auf den noch immer andauernden Lockdown in Großbritannien. In dem Song heißt es: „Das Leben war so wundervoll, dann wurden wie alle isoliert.“ (Bang/dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren