Montag, 20. Mai 2019 11:53 Uhr

Shirin David verschiebt Video zu „Fliegst du mit“

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Normalerweise rappt Shirin David (24) über Geld, Autos und Ruhm, für ihre neuen Song „Fliegst du mit“ schlägt sie jedoch ruhigere Töne an. Erstmals spricht Shirin in der Öffentlichkeit über ihre Familienverhältnisse und vor allem über ihren Vater. Das Musikvideo zu dem Song war für Sonntag angekündigt, wurde nun jedoch verschoben.

Shirin David rechnet mit ihrem Vater ab

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Auf Instagram schreibt sie in ihrer Story: „Ich muss euch leider schweren Herzens mitteilen, dass wir das Video zu dem heutigen angekündigten Zeitpunkt nicht veröffentlichen können.“ Der Grund, Shirin war mit dem Video nicht zufrieden und sagt weiter: „Wir sitzen nun erneut und final seit knapp 16 Stunden an diesem Video. Aktuell können wir kein genaues Releasedatum verkünden.“

Darum geht es in dem Song

Shirin David hält privates eigentlich gekonnt aus der Öffentlichkeit fern. Über ihr Privatleben weiß man recht wenig. Aufgewachsen ist sie mit ihrer jüngeren Schwester bei ihrer Mutter in Hamburg, einer gebürtigen Litauerin. Von ihrem Vater, einem Iraner, weiß man wenig.

Nun singt Shirin in ihrem Song „Fliegst du mit“ über das Verhältnis zu ihrem Vater und lässt durchblicken, dass es nicht immer einfach war. In der emotionalen Ballade „Fliegst du mit“ verarbeitet die 24-jährige Musikerin die komplizierte Beziehung zu ihrem Vater. Über den Song sagt sie, dass er die ganze Geschichte zusammengepackt: „Was passiert ist, was es mit mir gemacht hat und wie es mich verändert hat“.

So kennen wir Shirin nicht

Sie erklärt, dass sie das Lied nicht nur aufgenommen hat, um ihre eigenen Gefühle zu ihrem Vater zu verarbeiten, sondern auch, um anderen jungen Mädchen, die ohne eine väterliche Figur aufgewachsen sind, ein Gefühl von Zugehörigkeit aber auch Hoffnung zu vermitteln. Der Song zeigt eine bisher unbekannte Seite der 24-jährigen, die nicht nur überrascht, sondern auch beeindruckt.

Shirin David rechnet mit ihrem Vater ab

Foto: Universal Music GmbH

In den Lyrics singt sie: „Du würdest mir nie sagen, dass du stolz bist. Zeigst mir nur Gefühle, wenn ich dich enttäusche. Wieso lebst du, ohne mich zu brauchen? Wieso bin ich so wertlos in deinen Augen? Wieso sagst du nicht, dass du an mich glaubst? Du bist der Grund für Mamas Schmerzen und die Trän’n meiner Schwester.“

Zu ihrer Mutter hat Shirin hingegen ein sehr gutes Verhältnis, widmet ihr den neuen Song. Auf Instagram schreibt sie: „Eine Mutter kann vieles ersetzen aber niemand kann eine Mutter ersetzen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren