Dienstag, 7. Mai 2019 00:14 Uhr

„Sing meinen Song“ (6): Alles über Jennifer Haben

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Am 7. Mai startet die sechste Staffel „Sing meinen Song“ und eine Teilnehmerin die der Einladung von Gastgeber Michael Patrick Kelly gefolgt ist, ist Jennifer haben. Auch wenn Jennifer erst 23 Jahre alt ist, kann sie auf eine lange Karriere zurück blicken.

„Sing meinen Song“ (6): Alles über Jennifer Haben

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Wir stellen alle Kandidaten vor: Jennifer Haben wird am 16. Juli 1995 im saarländischen St. Wendel-Remmesweiler geboren. 2005 schickt ihr Vater ein Probevideo an den RTL Spendenmarathon, woraufhin sie zusammen mit Alexander Klaws den Song „Ich will was tun für dich“ aufnimmt. 2007 gewinnt sie den Wettbewerb „Beste Stimme 2007“ des Fernsehkanals Kika und 2009 den Gesangswettbewerb „Be a Star“, der vom Disney Channel gemeinsam mit Super RTL initiiert wird. 2010 gründet Jennifer Haben gemeinsam mit den anderen Gewinnerinnen des Castingwettbewerbs „Beste Stimme“ die Mädchenband „Saphir“ und tritt danach landesweit auf.

„Sing meinen Song“ (6): Alles über Jennifer Haben

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Nach ihrem Abitur studiert Jennifer Haben Musik-Management. Seit 2014 ist die Musikerin die Frontfrau der Metal-Band „Beyond the Black“, die regelmäßig auf dem Wacken Open Air auftritt und unter anderem Support-Act für Aerosmith, Korn, die Scorpions, Saxon und Within Temptation war. 2015 bleibt das Debüt-Album „Songs of Love and Death“ wochenlang in den Top 15 der Charts.

Im selben Jahr wird die Band mit dem „Metal Hammer“-Award in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ ausgezeichnet und darf den Song „In The Shadows“ bei einem Boxkampf zwischen Arthur Abraham und Paul Smith performen. Mit dem zweiten Album „Lost in Forever“ belegen sie 2016 Platz 4 der Album-Charts, was ihnen eine größtenteils ausverkaufte Tour durch Deutschland, Großbritannien über Russland bis nach Japan beschert. 2018 bringt die Band das Album „Heart of the Hurricane“ heraus, das es erneut in die Top 5 der deutschen Album-Charts schafft.

„Sing meinen Song“ (6): Alles über Jennifer Haben

V.l.: Michael Patrick Kelly, Wincent Weiss, Jeanette Biedermann, Alvaro Soler, Milow, Johannes Oerding, Jennifer Haben
Foto: TVNOW / Boris Breuer

Mein schönster „Sing meinen Song“-Moment war…
…als wir (Künstler) zum Schluss alle zusammen für die Crew „Ich will noch nicht nach Hause“ von Johannes Oerding gesungen haben. Erst am Ende der letzten Sendung und dann nochmal ohne Kameras für die komplette Crew vor Ort. Alle lagen sich in den Armen und wir haben einige Tränchen gesehen und vergossen. Das war genau die Stimmung, die sich über die ganze Zeit in Südafrika gezogen hat, weshalb ich mir keinen besseren Abschluss für diese großartige Zeit hätte vorstellen können!

Die größte musikalische Herausforderung war für mich…
…“Salve Regina“ von Michael Patrick Kelly. Ich habe den Song damals ausgewählt, da ich mich in die Stimmung des Songs verliebt hatte. Es hat mich an früher erinnert, als ich im Chor das „Ave Maria“ gesungen hab. Klar war für mich, dass ich daraus jetzt keine harte Metal Version machen kann und will, aber die Anpassungsideen waren schon eine Gratwanderung, an die ich mit sehr viel Respekt gegangen bin.

Wenn die anderen Künstler meine Songs gesungen haben…
…sind meine Emotionen mit mir durchgegangen. Es waren so tief emotionale Versionen, die doch so unterschiedlich und so anders zu unseren Originalen waren. Ich weiß noch, als Jeanette begonnen hat mit „In the Shadows“ und ich ihren neuen Chorus gehört hab, hat mich das so umgehauen! So anders und doch so gut! Ich dachte, da ich meine Sendung die zweitletzte war, dass ich mir ungefähr vorstellen kann, wie sich das anfühlt, aber es war so viel überwältigender!

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren