Montag, 10. Dezember 2018 17:00 Uhr

Snoop Dogg steht voll hinter Kevin Hart

Rapper Snoop Dogg (47) verteidigt Komiker Kevin Hart (39). Der hatte letzte Woche seine Moderation zu den Oscar’s abgesagt, da er aufgrund früherer homophober Äußerungen in große Kritik geraten war. Nun veröffentlichte Snoop Dogg ein Instagram-Video, in dem er sich hinter Kevin Hart stellt.

Snoop Dogg steht voll hinter Kevin Hart

Foto: FayesVision/WENN.com

„Lass dich nicht aufhalten, das ist sowieso nicht unsere Art Sch***e. Oscars? Wirklich? Komm, mach die BET Awards. Ihnen ist es egal. Du bist ein Komiker, der Witze macht”, sagt Snoop Zigarre rauchend in seinem Video.

Dass er damit auch ein ziemlich klares Statement für Homophobie abgibt, scheint Snoop Dogg nicht zu merken, oder es ist ihm schlichtweg egal. Als Legende einer Szene, in der Homosexualität immer noch ein Tabu-Thema ist, lässt das eine Menge Interpretationsspielraum.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von snoopdogg (@snoopdogg) am Dez 7, 2018 um 7:14 PST

Snoop Dogg als Oscar’s-Moderator?

Nicht nur in Bezug auf die Szene in der sich der Rapper bewegt, sondern auch bezüglich der “Black Entertainment Television”-Awards, bei denen jährlich afroamerikanische Künstler unter anderem in den Kategorien Musik, Schauspiel und Film ausgezeichnet werden.

Außerdem lässt Snoop Dogg auch gleich mal durchblicken, dass er Kevin Hart’s Rolle bei den Oscars nicht einnehmen wird:„Sie wollen, dass ich jetzt dort hoste? Nein, ich glaube nicht. Ich habe Sch***e zu tun und ich habe viel mehr Kunden, bevor ich zu Ihnen komme.”

Zum Schluss macht der Rapper dann nochmal klar, dass er die Diskussionen um den Komiker halb so schlimm, wenn nicht lächerlich findet. Allerdings auf seine Art:„Kevin Hart, rauch’ erstmal einen. Sag’ der Akademie, dass sie deinen Sch***z lutschen oder bei dem Versuch sterben soll. F**k die. Wir lieben dich immer noch, N *** a.”

Diese “Unterstützung” hätten vermutlich wenige erwartet. Zumal mindestens die Überraschung darüber groß sein wird, dass im Jahr 2018 überhaupt noch homophobe Äußerungen und die, die diese Tätigen und getätigt haben, Rückendeckung erhalten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren