So sexy tanzt Ex-DSDS-Sternchen Alicia Awa in ihrem neuen Video

So sexy tanzt Ex-DSDS-Sternchen Alicia Awa in ihrem neuen Video
So sexy tanzt Ex-DSDS-Sternchen Alicia Awa in ihrem neuen Video

© Jen Krause

11.12.2020 13:09 Uhr

Ex "Deutschland sucht den Superstar"-Sternchen Alicia Awa war schon immer eine Person, die ganz genau wusste, was sie will. Mit mehr als 1,2 Mio. Followern auf TikTok und weit über 33 Mio. Herzen auf ihre zahlreichen Videos, ist Alicia unter den Top Performern auf der angesagten Plattform nicht mehr wegzudenken.

Das Warten hat sich gelohnt. Gut Ding will ja bekanntlich Weile haben. Das ist ein Motto, nach dem Alicia Awa allgemein lebt. „Auch wenn ich ein sehr impulsiver Mensch bin, ziehe ich nie voreilige Schlüsse. Lieber mal ein bisschen länger abwarten und es dann aber richtigmachen.“

So sexy tanzt Ex-DSDS-Sternchen Alicia Awa in ihrem neuen Video

© Jen Krause

Eine wie keine

„Fassade“ ist eine Selbstoffenbarung mit Message: Jeder Mensch da draußen, vor allem Frauen, sollen ihren Wert erkennen und ihr wahres Selbst ausleben. Kompromisslos. Egal, ob man es extra oder lowkey hält, schüchtern oder extrovertiert ist, Rollkragenpulli oder Minirock trägt: Alicia will, dass ihr euch treu bleibt und im Zweifelsfall greift ihr Appell auf „Fassade“: „Wenn ich’s änder, dann nur für mich selbst.“

Alicia Awa war schon immer eine Person, die ganz genau wusste, was sie will. Ihr war das schon seit dem Tag, an dem sie auf diesem Planeten eintraf, klar. Ihrer Mutter vermutlich auch. Aber Alicia erinnert sich noch ganz genau an den Tag, als das zum ersten Mal jemand anderen auffiel und ihr und ihrer Mutter mit Verblüffung und einem Hauch von Bewunderung attestierte.

„Die weiß ja ganz genau, was sie will!“

Alicia sitzt in einem kleinen Afroshop in Südfrankreich. Sie ist sieben Jahre alt und lässt der Friseurin keine Minute Pause beim Bearbeiten ihrer Locken. „Nein, das ist zu viel! Den Pony lieber zwei Zentimeter länger und da hinten, das ist schief!“ Die kleine Alicia trägt ihre Anweisung bestimmt, aber mit einem Lächeln vor. Die Friseurin blickt Alicias Mutter mit hochgezogenen Augenbrauen an.

„Ihre Tochter ist ganz schön selbstbewusst. Die weiß ja ganz genau, was sie will!“ Alicias Mutter lächelt Lizzy, wie sie ihre Tochter nennt, an und nickt mit einem wissenden Lächeln. Das war Anfang der 2000er Jahre. Und jetzt, 2020, ist Alicia auf dem besten Wege, diese Prophezeiung zu erfüllen.

Eine Selbstoffenbarung mit Message

Die begabte Sängerin ist eine Perfektionistin, die zwar nicht selten erst gegen Nachmittag um 15, 16 Uhr ins Studio steppt, dafür dann aber gerne auch mal bis sechs, sieben Uhr morgens dortbleibt, wenn es sein muss. Oder, die nach einer stundenlangen Session auch mal einen kompletten Song wegschmeißt, weil sie ihn nicht fühlt und direkt von vorne anfängt, bis der neue Song fertig ist. Und fertig ist ein Song eben erst, wenn Alicia ihn auch wirklich fühlt. Und keinen ihrer Songs fühlte die Künstlerin bisher so wie „Fassade“.

„Fassade“ ist eine Selbstoffenbarung mit Message: Jeder Mensch da draußen, vor allem Frauen, sollen ihren Wert erkennen und ihr wahres Selbst ausleben. Kompromisslos. Egal, ob man es extra oder lowkey hält, schüchtern oder extrovertiert ist, Rollkragenpulli oder Minirock trägt: Alicia will, dass ihr euch treu bleibt und im Zweifelsfall greift ihr Appell auf „Fassade“: „Wenn ich’s änder, dann nur für mich selbst.“

„Wer blickt hinter die Fassade?“

Das ist aber nicht immer einfach. Das Gefühl, falsch verstanden und in eine Schublade gesteckt zu werden, kennt die ehemalige DSDS-Teilnehmerin nur zu gut. Ein Gefühl, das sie nun in „Fassade“ verarbeitet hat und den Song deshalb auch als ihren bisher persönlichsten bezeichnet. „Wer blickt hinter die Fassade / wer weiß wirklich, wer ich bin?“, stellt Alicia die rhetorische Frage, denn dass viele Menschen über sie schon eine fertige Meinung haben, ohne sie auch nur ansatzweise zu kennen, ist ein Dauerzustand, den sie endgültig aus der Welt räumen möchte. „Fassade“ ist die perfekte Methode für Alicia sich der Welt erneut vorzustellen. Aber diesmal richtig. Denn bei ihr lohnt sich ein Blick – und auch ein Hören – hinter die Fassade richtig.