Freitag, 20. April 2018 15:02 Uhr

Söhne Mannheims: Robbee Mariano gestorben

Robbee Mariano war ein Gründungsmitglied der Söhne Mannheims. Jetzt ist der Bassist im Alter von nur 47 Jahren gestorben.

Söhne Mannheims: Robbee Mariano gestorben

Robbee Mariano mit Marianne Rosenberg im September 2017. Foto: AEDT/WENN.com

Der Musiker Robbee Mariano, lange Zeit Bassist der Söhne Mannheims („Und wenn ein Lied“), ist im Alter von 47 Jahren gestorben. Das bestätigte Band-Sprecherin Merle Lotz am heutigen Freitag. Zur Todesursache bzw. den Umständen machte sie keine Angaben. Der 1971 in Elmshorn geborene Mariano trat zuletzt in der Band von Sänger Xavier Naidoo auf, spielte aber auch mit anderen Stars wie Nena oder Udo Lindenberg. „Wir sind unsagbar traurig! R.I.P.“, schrieb Naidoo in einem Nachruf.

Mariano studierte zunächst Industrie-Design in Karlsruhe und war in den 1990er Jahren eines der Gründungsmitglieder der Söhne Mannheims. Als Vorbilder für seinen impulsiven Stil am Bass nannte er unter anderem Prince oder die Band Level 42. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren