Sonntag, 8. Februar 2015 20:08 Uhr

SomeKindaWonderful: The Next Big Thing im Popzirkus?

Einer der Hits des Jahres stammt zweifelsfrei von einer Band aus einem Kaff bei Cleveland: ‚Reverse‘ des Quintetts SomeKindaWonderful! Gnadenlos eingängig klingt der Song, dessen nigelnagelneues Video man hier sehen kann, mit seinen Anklängen an den Soul der 1960er-Jahre, an kontemporären R&B, der Dynamik großformatiger Poprock-Entwürfe und seiner beinahe cineastischen Emotionalität.

SomeKindaWonderful: The Next Big Thing im Popzirkus?

Der Track kommt so modern und klassisch zugleich daher, wie es eigentlich nur solche Songs tun, die auch noch Jahre nach ihrer Veröffentlichung nichts an Strahlkraft verloren haben. Jordy Towers singt in einer erzählerischen Kadenz, die Rap und Soul miteinander verschmilzt, von den Folgen eines Seitensprungs. Dabei verfolgt er die Ereignisse, die zu dieser Amour Fou führten bis zu ihren Anfängen zurück — und zwar, wie es im Titel bereits anklingt, in umgekehrter Reihenfolge.

„Die Idee den Songs rückwärts zu erzählen geht auf einen Track meines Lieblingsrappers Nas und auf Michel Gondrys Film ‚Vergiss mein nicht‘ zurück. Auf gewisse Weise reflektiert der Song aber auch meinen Umzug von LA nach Cleveland: Denn mein Weg verlief ebenfalls in umgekehrter Richtung, als man normalerweise erwarten würde“, sagt Towers.

In einer Bar in Olmsted Falls, einem winzigen Vorort von Cleveland, traf Towers im Januar 2013 auf den Schlagzeuger Ben Schigel und den Gitarristen Matt Gibson. „Die beiden machten wohl gerade so etwas wie eine halböffentliche Bandprobe, und wenn ich mich nicht täusche, waren sie ziemlich angetrunken“, lacht Towers. „Sie spielten diese Melodie, die mich sofort packte, also ging ich zu ihnen rüber, und sang einfach dazu. Ich weiß noch, dass wir uns danach bloß fassungslos ansahen und ich sagte: „Das sollten wir sofort aufnehmen.“

Wie sich herausstellte, gehört Schigel eines der besten Studios in ganz Ohio. Keine vier Stunden später war die Nummer im Kasten und das Trio hatte SomeKindaWonderful aus der Taufe gehoben. „Dieser erste Song, mit dem alles anfing, war „Reverse“, die Single, die unser Durchbruch sein sollte. Klingt wie ausgedacht, ist aber die Wahrheit.“

Das selbstbetitelte Debütalbum „SomeKindaWonderful“ erscheint am 6. März und kann schon mal vorbestellt werden.

SomeKindaWonderful: Klingt schon mal nach einem Hit des Jahres

Fotos: Jade Ehlers

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren