Freitag, 26. April 2019 18:45 Uhr

Star-DJ Hugel und das deutsche Ampelproblem

Der französische DJ und Musikproduzent Hugel wäre in Deutschland fast verhaftet worden. Sein Promibonus hat ihn aber offenbar davor bewahrt.

Star-DJ Hugel und das deutsche Ampelproblem

Foto: 98.8 KISS FM

Im Interview beim Berliner Radiosender 98.8 KISS FM mit den Nachmittagsmoderatoren Tolga und Lory erzählt der berühmte Musiker davon. „In Deutschland wurde ich fast von der Polizei verhaftet, als ich bei Rot die Straße gehe. Da fahren diese Cops mit ihrem kleinen Truck vor und springen raus wie das FBI und sagen:’„Hey, stop! Was machst du da?‘ Ich hab gesagt: ‚Was? Was ist passiert?‘ Aus der Stadt, aus der ich komme, gehen die Menschen über die Straße wann immer sie können. Natürlich gibt’s da auch rote Ampeln, aber die sind keine große Sache! Wenn da kein Auto ist, gehst du einfach über die Straße. Es ist halt so, alle sind ja in Eile.“

Flugs verlangten die Polizisten seinen Pass, erzählte der Star-DJ: „Sie haben den überprüft, meinen Namen gesehen und gefragt: ‚Ist das Ihr Name? Wie der von diesem DJ?‘ Ich hab dann gesagt: ‚Ja, genau wie er, weil ich das bin!‘ Sie haben gefragt: ‚Wirklich?‘ und ich hab ‚Ja!‘ gesagt.“

Dann hätten sich die beiden Beamten abgewendet, untereinander kurz besprochen und gesagt: „‚Okay, wir vergessen den Strafzettel, das Bußgeld, alles. Aber könnten wir alle zusammen ein Foto machen?‘ Also haben wir ein Foto gemacht und ich hab nur gedacht: „Oh mein Gott!“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren