Top News
Samstag, 9. März 2019 21:40 Uhr

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Fotos: WENN.com

Wir können uns eine Welt ohne Social Media eigentlich kaum noch vorstellen. Und ohne die wunderschöne, oberflächliche Welt von Instagram und Co. wüssten wir gar nicht, was unsere Lieblingsstars so treiben. Die wüssten allerdings auch nicht, was ihre Konkurrenz, ihre Freunde oder ihre Fans so treiben. Doch einigen Stars ist das absolut egal. Hier sind einige Beispiele für Prominente, die sich aus dem Social Media-Leben verabschiedet haben – aus guten Gründen.

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Social Media-Aus durch Hacker-Angriff

Jennifer Lawrence war sehr lange und sehr aktiv in den sozialen Netzwerken unterwegs. Doch ein Hackerangriff im Jahr 2014, bei dem intime Bilder von ihr gestohlen und veröffentlicht wurden, bewegte sie zu einer Abmeldung, zumindest von Instagram. Auf Facebook ist die Schauspielerin weiterhin aktiv, gibt dort allerdings nichts Privates von sich preis. Lawrence nutzt die Plattform eher, um ihre Fans auf dem Laufenden zu halten.

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Foto: WENN

Keira Knightley war noch nie ein Freund von ausgeprägter Social Media-Präsenz. Sie fände „das permanente Checken von den Kanälen lästig“.

Mit Twitter wollte es die Hollywood-Schauspielerin dann zumindest mal versuchen – und löschte ihren Account nach nur wenigen Stunden wieder.

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

„Keine Zeit für negative Energie“

Pete Davidson, US-Comedian und Ex-Verlobter von Ariana Grande, nennt Instagram und Co. „einen teuflischen Ort“. Es tue ihm nach eigenen Aussagen nicht gut, auf Social Media-Channels unterwegs zu sein. Im letzten Jahr löschte der 24-Jährige auf seinem Instagram-Account sämtliche Fotos und Videos. „Warum soll ich Zeit mit negativer Energie verbringen, wenn mein echtes Leben gerade so gut läuft?“ Zu der Zeit war er allerdings auch noch glücklich verliebt in Ariana Grande...

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Foto: John Rainford/WENN

Meghan Markle würde sicherlich nur all zu gerne weiterhin am Social Media-Lifestyle teilnehmen, doch die Ehefrau von Prinz Harry musste alle ihre Accounts löschen. Der Eintritt in das royale Leben zwang sie dazu.

Einblicke in das private Leben aller Mitglieder werden nur noch auf dem offiziellen Kanal des Kensington Palastes veröffentlicht. Meghan musste sich also von insgesamt 1,9 Millionen Followern auf Instagram und von 800.000 Fans auf Facebook verabschieden.

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Foto: WENN.com

„Star Wars“-Schauspielerin Daisy Ridley löschte 2016 ihren Instagram-Account. Sie hatte ein Foto zur Unterstützung der Waffenkontrolle gepostet und erhielt dafür einen Shitstorm.

Gegenüber dem „Glamour“-Magazin sagte sie: „Es ist persönlich nicht gut für mich. Ich bin einfach zu sensibel dafür“. Sie ist bis heute nicht in die sozialen Medien zurückgekehrt.

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Foto. Michael Wright/WENN.com

Instagram hat diesen Account gelöscht

Rob Kardashian ist wohl der einzige aus dem berühmt-berüchtigten Reality TV-Clan, den es nicht auf Biegen und Brechen in die Öffentlichkeit zieht. Seine Instagram-Abstinenz rührte allerdings daher, dass er Nacktbilder seiner Ex Blac Chyna geleaked hatte und das Unternehmen daher sein Konto löschte – bis heute. Auf Twitter ist Rob K. aber weiterhin aktiv.

Stars, die sich von Social Media verabschiedet haben

Foto: WENN.com

Es gab eine Zeit, in der Emma Stone durchaus auf sozialen Netzwerken unterwegs war. Zumindest auf Twitter kannte sich der Hollywood-Star bestens aus. Doch irgendwann stellte die 30-Jährige fest, dass ihr Leben ohne ihre Präsenz auf dem Netzwerk besser sei.

„Wenn ich dann Leute da sehe, die sagen ‚Das ist das beste Leben aller Zeiten! Ich könnte nicht glücklicher sein“, dann denke ich mir nur: ‚Haltet die Klappe, das stimmt nicht‘. Nicht alles kommt jeden Tag auf perfekte Weise zusammen“. Emma Stone ist der Meinung, man sollte sein Selbstwertgefühl nicht nach der Anzahl der Likes ausrichten. Recht hat sie!

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren