Freitag, 22. Juni 2018 09:23 Uhr

Studie: Mit 31 ist musiktechnisch bei den Leuten Sense

Grauenhaft: Laut einer aktuellen Studie des globalen Musik-Streamingdienstes Deezer erleben Deutsche im Alter von durchschnittlich 31 Jahren ihren „musikalischen Stillstand“. Das bedeutet, dass sie dann keine neue Musik mehr entdecken und immer wieder die gleichen Titel und Genres hören.

Studie: Mit 31 ist musiktechnisch bei den Leuten Sense

Foto: Deezer

Neben Deutschland führte Deezer die Studie auch in Brasilien, Frankreich, Großbritannien und den USA mit jeweils 1.000 Teilnehmern durch. Deutschland schneidet im internationalen Vergleich aber noch am besten ab: Hier entdecken die Menschen am längsten Musik und der musikalische Stillstand setzt am spätesten ein von allen fünf Ländern. Im Durchschnitt liegt das Alter, in dem in Deutschland am meisten neue Musik entdeckt wird, bei 27 Jahren. In Brasilien hingegen sind die Menschen am jüngsten, wenn sie ihren musikalischen Höhepunkt (22 Jahre) und ihren Stillstand (23 Jahre und zwei Monate) erleben.

Festgefahrener Musikgeschmack

Die von Deezer in Auftrag gegebene Studie untersucht das Alter, in dem Menschen „musikalisch stehen bleiben“. Hierfür wurden Bundesbürger im Alter von 18 bis 55+ Jahren nach ihren musikalischen Vorlieben und Hörgewohnheiten befragt. In allen Altersgruppen sagten fast drei Viertel der Befragten (72%), dass sie sich in ihrem Musikgeschmack festgefahren fühlen, während fast ein Drittel (32%) angab, dass sie kaum Musik außerhalb ihrer Lieblingsgenres ausprobieren würden.

Als Gründe für den musikalischen Stillstand nannten die Studienteilnehmer unter anderem einen anspruchsvollen Job (24%), die Überforderung durch die schiere Masse an verfügbarer Musik (22%) oder die Betreuung von Kleinkindern (12%). Deezer fand auch heraus, dass sich über die Hälfte aller Befragten (58%) mehr Zeit für das Entdecken neuer Musik wünschen. Fast zwei Fünftel (39%) sagten voraus, dass sie in Zukunft hierfür mehr Zeit einplanen werden.

58 Prozent wollen neue Musik entdecken

Für Frauen liegt der Höhepunkt ihrer musikalischen Neugier im Alter von 27 Jahren, während Männer diesen Lebensabschnitt bereits kurz vorher, im Alter von 26 Jahren und elf Monaten, erreichen. In diesem Alter hätten fast zwei Drittel der Befragten (66%) mehr als 10 neue Songs pro Woche gehört. Fast die Hälfte (48%) gab an, dass sie über fünf neue Acts im Monat entdeckt hätten.

„Durch die große Vielfalt an Musik ist es einfach, sich überwältigt zu fühlen. Das kann dazu führen, dass wir musikalisch stecken bleiben, sobald wir die Dreißig erreichen. Die guten Nachrichten sind, dass sich 58 Prozent wünschen, mehr Musik zu entdecken“, sagt Richard Wernicke, Head of Editorial & Content CEE bei Deezer.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren