14.02.2019 19:27 Uhr

Suzi Quatro: „Ich finde, ich bin eine coole Alte“

Foto: WENN.com

In den Siebzigern wurde Suzi Quatro mit ihrem unverkennbaren Lederanzug und der Bass-Gitarre bekannt. Dank ihres mitreißenden Rock’n’Rolls wurde sie schnell zum Weltstar. Am 29. März bringt die in Hamburg wohnende Sängerin mit der rauchigen Stimme ihr neues Album heraus und geht ab April auf Deutschland-Tour.

Suzi Quatro: "Ich finde, ich bin eine coole Alte"

Foto: WENN.com

Für die neue Tournee reist Suzi Quatro nach Übersee: Ihre Konzerte beginnt sie im Februar in Australien und England, gefolgt von 20 Deutschland-Konzerten im April und Mai. Die vielen Auftritte sieht die Sängerin jedoch nicht als eine Belastung, sondern freut sich, ihrer Leidenschaft wieder nachgehen zu können, sagt sie der der Illustrierten „Neue Post“.

„Ich mache Musik, seit ich ein kleines Mädchen war. Seit unglaublichen 54 Jahren. Damals sah ich Elvis auf der Bühne und wusste – das will ich auch!“ Die Gitarre danach an den Nagel zu hängen, kommt für die 68-jährige aber keinesfalls in Frage: „Bloß nicht! Ich werde Rock’n’Roll spielen, solange ich auf der Bühne gut aussehe!“

Selbstbewusst sagt sie über sich: „Ich finde, ich bin eine coole Alte. Eine, die nicht mehr 26 Jahre alt sein will. Ich fühle mich fit, ich sehe doch noch gut aus.“ Die Mutter von zwei bereits erwachsenen Kindern fügt gut gelaunt hinzu: „Ich kann es kaum erwarten, wieder auf der Bühne zu stehen. Ich habe noch so viel Energie!“

„Jeder Mensch ist gleich viel wert!“

Trotz der großen Bekanntheit und ihres ausgebuchten Terminkalenders bleibt Suzi Quatro nahbar und ohne Star-Allüren: „Ich möchte Menschen Freude bereiten, Musik soll doch Spaß machen und der Rock’n’Roll sowieso! Nur, weil man auf einer Bühne steht, darf man sich nicht so ernst nehmen. Jeder Mensch ist gleich viel wert!“