Montag, 19. Juli 2010 09:54 Uhr

Take That touren mit eigenem Kindergarten

London. Die ehemalige Boy-Band ‚Take That‘ (‚Back for Good‘) ist älter geworden und damit hat sich auch das Gesicht der kommenden Europa-Tour verändert. Eine Art Kinderkrippe wird hinter der Bühne errichtet, so dass die Kinder der Bandmitglieder betreut werden können. Ein spezieller Tourbus wird ebenso für die Familien bereitgestellt.
„Die Leute sind keine Jungs mehr, die sich jedes Mal die Nacht mit viel Alkohol um die Ohren hauen wollen“, wird jemand aus dem Umfeld in der britischen Zeitung ‚Daily Mirror‘ zitiert. „Sie sind jetzt Männer, haben Verantwortlichkeiten. Die Tour im nächsten Jahr wird dies reflektieren.“

Die Herren von ‚Take That‘ sollen ihre Frauen gefragt haben, wie sie es gerne hätten, heißt es weiter: „Die Familien wurden bei den Verhandlungen zur Tour einbezogen und die Frauen wollten sicher gehen, dass sie ein Teil dieses Unternehmens sind. Sie werden nicht bei jedem Konzert dabei sein, aber es werden Räume für die Familien zur Verfügung gestellt – eine Krippe sowie gesundes Essen und Trinken.“ Es wird gemunkelt, dass es ein besonderer Wunsch von Mark Owen war, die Frauen und Kinder mitzunehmen. Der Frauenschwarm hatte in der Vergangenheit seine damalige Freundin Emma Ferguson, mit der er zwei Kinder hat, vor der Ehe mehrfach betrogen. „Mark möchte ganz nah bei seiner Familie sein, sei es bei der Promo-Tour für das neue Album im Herbst und die Tour im nächsten Jahr,“ plauderte ein weiterer Insider aus. „Er muss Emma viel beweisen und will es auch tun.“ Neben Emma und den Kindern werden wohl auch Gary Barlows Familie und die Verlobte von Wieder-Mitglied Robbie Williams, Ayda Fields, ständig mitreisen. Groupies werden es auf dieser ‚Take That‘-Tour schwer haben. (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren