12.11.2018 08:04 Uhr

Take That über ihr neues Album „Odyssey“

Take That mögen keine typischen Greatest Hits-Alben. Die ‘Back for Good‘-Hitmacher sind dabei, ihr 30-jähriges Jubiläum zu feiern und gehen dafür mit ihrem neuen Album ‘Odyssey‘ auf Tour.

Foto: WENN.com

Auf der kommenden Platte hat die Band ihre Klassiker-Songs neu aufgenommen. Dabei war es den Musikern besonders wichtig, dass es nicht nur eine typische Aufstellung ihrer Greatest Hits wird, sondern „etwas anderes“, das zeigen soll, wie sie sich über die Jahre hinweg verändert haben. „Alle Bands hassen Greatest Hits Alben, und wir wollten etwas anderes machen“, so Gary Barlow gegenüber dem ‘Event‘-Magazin. „Wir wollten zeigen, wer wir zu Beginn unserer Reise waren und wer wir jetzt sind.“

30 Jahre im Showbiz

Sein Bandkollege Mark Owen fügt hinzu: „All unsere Alben sind wie unsere Babys, etwas, das wir zusammen erschaffen haben. Wir möchten, dass die Leute sie lieben.“

Seit der Gründung der Boyband 1989 hat sich einiges im Leben der Stars getan. So sind Gary, Mark und Howard Donald inzwischen Väter und haben Kinder, wodurch sich ihr Leben komplett geändert habe. „Das ist es, worüber wir im Umkleideraum sprechen. Das ist jetzt unser Leben. Wir haben uns verändert. Wir sind keine Jungs mehr, wir sind Männer. Wir sind alle Väter. Das verändert wirklich alles“, bestätigt Gary.

Letzte Woche veröffentlichten die Herrschaften das musikalisch interessante Werk „Out Of Our Heads“.