23.11.2020 22:56 Uhr

Tattoo-Horst: Daniela Katzenbergers Ex meldet sich mit Song zurück

Daniela Katzenberger ist seit 2014 mit Lucas Cordalis zusammen, sie sind verheiratet und haben eine süße Tochter. Viele haben gar nicht mehr auf dem Schirm, dass sie zuvor mit Tattoo-Horst aus dem "Big Brother"-Container zusammen war. Was macht der eigentlich jetzt?

Horst Trippel

2010, als die Augenbrauen von Daniela Katzenberger noch irgendwo auf der Stirn saßen und man sie als Quasselstrippe aus „Goodbye Deutschland“ kannte, fanden die damals 23-Jährige und der Tattoo-Künstler Horst Trippel für einige Monate zusammen.

So erging es Horst

Nach der Trennung avancierte sie zu einem der beliebtesten TV-Gesichter Deutschlands. Aber was wurde eigentlich aus Tattoo-Horst aus dem Odenwald?

„Die letzten Jahre nach der Trennung von Daniela Katzenberger sind doch sehr turbulent verlaufen. Nach unserer ersten offiziellen Trennung im September 2010, haben wir noch eine on/off Beziehung bis März 2011 geführt“, erzählt er gegenüber klatsch-tratsch.de.

Tattoo-Horst: Daniela Katzenbergers Ex meldet sich mit Song zurück

Foto: Privat

Neues Projekt am Start

Seitdem ist viel passiert und der Künstler hat sich inzwischen mit seinem eigenen Studio selbstständig gemacht. Nun wagt er etwas ganz Neues und die Idee dazu ist ihm im ersten Lockdown im März gekommen: Ein eigener Song!

„Nach einer Woche zuhause ist mir die Idee zu diesem Song gekommen“, so Horst und erklärt weiter: „Bleibt zuhause war ja jetzt weltweit das Motto. „Stay at home be alone, wake up in the 80s“ ist mir durch den Kopf gegangen.“

„Ein Song zum Träumen!“

Mit seiner Idee kontaktierte er seinen Freund Sebastian Schimmer, einen Produzenten: „Wir haben schon einige Songs zusammen produziert, aber diesmal sollte es ein Lied sein im 80er Sound und Look. Die Zeit in der für die Meisten von uns noch alles in Ordnung war. Einfach ein Song zum Träumen. Wir haben uns zu dritt hingesetzt und haben den Song geschrieben und ihn über unsere eigene Plattenfirma ADP (Art Development Productions) produziert. Mit der Filmproduktion Woodfilm haben wir dann noch das Video im 80er-Look gedreht und konnten unser Projekt so schnell auf den Markt bringen.“ (TT)