Donnerstag, 27. Juni 2019 07:28 Uhr

Taylor Swift: Countrysong vergeigt ihr schon wieder Pole-Position

Es hätte so schön sein können, doch Rapper Lil Nas X (20) hat es wieder geschafft Taylor Swift (29) auf den zweiten Platz der amerikanischen Verkaufscharts zu verbannen. Egal wie sehr sich die Popsängerin anstrengt, sein populärer Song “Old Town Road” steht nach wie vor eisern auf Platz eins.

Taylor Swift: Countrysong vergeigt ihr schon wieder Pole-Position

Foto: Johnny Louis/WENN.com

Da kann sich Swift mal schön bei Miley Cyrus‘ (26) Vater Billy Ray Cyrus (57) bedanken, denn der hat den Erfolg des umstrittenen Songs noch weiter gepusht. Um diese Nummer wurden nämlich  in den USA eine große Debatte geführt, die das politisch zerrüttete Verhältnis der USA sehr gut wiedergibt.

Der Song wurde zunächst gesperrt

Nachdem der Song “Old Town Road” nicht nur in den üblichen Verkaufs-Charts, sondern auch in der Country-Hitliste immer erfolgreicher wurde, veranlasste die zuständige Erfassungsbehörde “Billboard” eine Sperre für den Track in den Country-Charts. Der Grund: Das Lied erfülle die “Country-Voraussetzungen” nicht und sei deshalb nicht für die Charts dieses Genres geeignet.

Obwohl der Track aus verschiedenen Elementen des Country sowie des Trap- Genres besteht und auch lyrisch von Cowboys, Pferden, Rodeo oder Traktoren handelt. Das Ganze wird von einer eingängigen Melodie und einem Banjo begleitet, was dem Song ein gewisses Cowboy-Feeling verleiht.

Rassismus in der Musikbranche

Doch hier teilen sich die Meinungen: Natürlich waren viele deswegen verärgert und warfen dem Magazin Rassismus vor. Das Lied soll aufgrund der Hautfarbe des Künstlers aus dem Verkehr gezogen worden sein. Auch der Country-Star Billy Ray Cyrus bezog dazu Stellung und beteiligte sich selbst an dem Song, um dem Schubladendenken ein Ende zu setzen.

Quelle: instagram.com

Seit sechs Wochen Nummer eins

Rapper Lil Nas X und Country-Mogul Billy arbeiteten gemeinsam an einem Remix des Songs und fügten noch eine Strophe hinzu. Danach wurde die Country-Chart-Sperre aufgelöst und der Song stieg direkt auf Platz eins. Dort bleibt er gerade auch und kann nicht mal von Taylor Swift verdrängt werden, die in der Vergangenheit ein sehr erfolgreiches Händchen in Sachen Nummer 1-Songs bewies. Ihr neuer Song “You Need To Calm down” hat nicht nur Starbesetzung im Video, sondern auch eine politische Message im Schlepptau, aber konnte sich dennoch nicht durchsetzen. Das Musiknachrichten Portal „Chartdata“ teilte über Twitter mit, dass „Old Town Road“ bisher sechs Songs davon abhielt in den Top 100 auf Platz eins zu gelangen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren