Dienstag, 18. Juni 2019 08:49 Uhr

Taylor Swift und Katy Perry: Versöhnung mit Hamburger und Pommes

Foto: Youtube/Taylor Swift

Die Popkolleginnen Taylor Swift und Katy Perry haben ihren Streit endlich beigelegt – und sind in Swifts neuem Video als Hamburger und Pommes zu sehen.

Taylor Swift und Katy Perry: Versöhnung mit Hamburger und Pommes

Foto: Youtube/Taylor Swift

Die 29-jährige Taylor enthüllte erste Ausschnitte auf dem Clip am Montag (17. Juni). Darin ist die 34-jährige Katy als gigantischer Burger inmitten eines Essenskampfs zu sehen, an dessen Ende sie ihre Kollegin in einem Pommes-Outfit entdeckt und sie schlussendlich in den Arm nimmt. Die beiden Pop-Superstars sollen in Streit geraten sein, nachdem Katy Perry drei von Taylors Background-Tänzern für ihre ‚California Dreams‘-Tour anheuerte, bevor deren ‚Red‘-Tour 2013 beendet war.

Das Paar hatte anschließend in Taylors Track ‚Bad Blood‘ und Katys Song ‚Swish Swish‘ verbale Ohrfeigen ausgetauscht, scheint sich nun aber vertragen zu haben, da beide Sängerinnen Ausschnitte des Moments auf ihren Instagram-Accounts posteten.

Die ‚ME!‘-Hitsängerin betitelte ihr Foto mit dem Satz „Fröhliches Essen“, während Katy schrieb: „Diese Mahlzeit ist BEEF-frei.“ Swift hatte ihren pro-LGBTQ-Track vergangene Woche herausgebracht und performte ihn überraschend am Freitag (14. Juni) im berühmten Stonewall Inn in New York. Im dazugehörigen Musikvideo sind außerdem die Top-Promis Billy Porter, Adam Lambert, Ellen DeGeneres und Ryan Reynolds zu sehen.

Quelle: instagram.com

In dem Clip sieht man die blonde Sängerin in einer mehrfarbigen Wohnwagensiedlung wohnen, mit Nachbarn, zu denen Laverne Cox, Adam Lambert, Ciara, Jesse Tyler Ferguson und Jonathan Van Ness von ‚Queer Eye‘ gehören, die allesamt dabei zu sehen sind, wie sie Proteste gegen Mitglieder der LGBT-Gemeinde ignorieren. In dem Video, das von Regisseur Drew Kirsch und Taylor selbst inszeniert wurde, sind auch Drag Queen-Kopien der blonden ‚Love Story‘-Sängerin sowie von Sia, Beyoncé und Ariana Grande zu sehen.

Das Video hatte innerhalb von nur 18 Stunden über 17 Millionen Klicks.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren