Mittwoch, 6. Mai 2020 23:06 Uhr

The 1975: Keine großen Bühnenshows mehr nach Corona

imago images / Matrix

Kleine Gigs, statt riesiger Arenen: The 1975 verabschieden sich von der ganz großen Bühne und wollen in Zukunft lieber wieder in kleinem Kreis musizieren. Der Grund für den Sinneswandel: Corona.

Die „Somebody Else“-Interpreten gaben bekannt, dass sie zu intimeren Performances zurückkehren werden, wenn die Coronavirus-Pandemie vorbei ist, weil Leadsänger Matty Healy die vorherige Live-Show der Band nicht mit der Klimakrise vereinbaren kann. Festivals scheinen die Musiker nicht auszuschließen, wie ihr aktueller Insta-Post beweist.

 

„Ich kann das nicht mehr machen!“

In einem Interview mit dem „Q Magazine“ erklärte der Leadsänger der Band: „Ich habe unsere gigantische Live-Show abgeschrieben. Ich habe sie einfach gestrichen. Das kann ich nicht mehr machen. […] Ich denke einfach nicht, dass ich nach all dem, so wie die Weltwirtschaft sein wird und da wir uns immer noch sehr auf die Klimakrise konzentrieren müssen, eine so große Show auf ein verd***tes Schiff laden kann.”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The1975 (@the1975) am Apr 23, 2020 um 10:01 PDT

Und weiter: „Ich weiß, dass meine Show eine der nachhaltigsten Shows war, die es gab und es ging um Bildung und darum, mit jungen Menschen über Politik zu sprechen, so wie es die Politik nicht tut. Das war schon alles cool, aber ich kann das nicht mehr tun.“ Matty ist außerdem der Meinung, dass er nicht der einzige Künstler sei, der so denke.

Der „Chocolate“-Musiker findet, dass das anstehende „Notes on a Conditional Form“-Album der Gruppe das Ende einer Ära darstellt und freut sich bereits auf die zukünftigen Projekte der Band. (BANG)

Das könnte Euch auch interessieren