Montag, 22. Januar 2018 13:53 Uhr

The Smiths: Reunion in Sicht, aber…

The Smiths geben eine Reihe von Orchester-Konzerten. Allerdings wird das Comeback der Kultband ohne Frontmann Morrissey und Gitarrist Johnny Marr stattfinden. Lediglich Drummer Mike Joyce, Bassist Andy Rourke und der zweite Gitarrist Craig Gannon vereinigen die Gruppe erneut auf der Bühne.

The Smiths: Reunion in Sicht, aber...

Andy Rourke. Foto: Derrick Salters/WENN.com

Es ist das erste Mal seit 31 Jahren, dass sich die Band für einen Auftritt zusammentut. Dafür haben die Briten das preisgekrönte Manchester Camerata Orchester engagiert. Den Part von Morrissey werden dabei verschiedene Sänger übernehmen. Geplant sind Konzerte in Manchester (28. Juni), London (29. Juni) und Edinburgh (2. Juli). Die Bandmitglieder selbst können es kaum erwarten, die ‚Classically Smiths‘-Gigs zu performen.

„Ich bin total aufgeregt, erneut mit Andy und Craig zu spielen. Ein ganzes Orchester zu integrieren bringt es auf ein ganz anderes Level“, sagte Mike Joyce in einem Statement.

Klassiker und nie live gespielte Songs

Der Schlagzeuger verspricht sowohl „Smiths-Klassiker“ als auch „noch nie zuvor live gehörte Songs“. „Zusammen mit dem Orchester wird es total einzigartig und gewaltig klingen“, fügte er hinzu. Joel Perry, der Intendant hinter den Auftritten, beschreibt die kommenden Shows als „Feier der melancholischen Überschwänglichkeit, zu der nur die Band fähig war.“ Das letzte Konzert der Smiths fand 1986 in der Brixton Academy in London statt, ein Jahr später trennten sie sich zur großen Trauer der Fans.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren