24.10.2008 17:07 Uhr

„The Smiths“ stehen vor dem Comeback – Morrissey zickt noch

Die britische Kultband „The Smiths“ steht offenbar kurz vor der Wiedervereinigung. Die Independent-Musiker, in den achtziger Jahren sehr erfolgreich, wollen fortan all ihre Streitigkeiten begraben, und beim legendären „Coachella Valley Music and Arts Festival“ im US-Bundesstaat  Kalifornien auftreten.

Einzig der ehemalige Frontmann Morrissey zickt noch rum und gibt den Organisatoren der Show einen Korb: Nicht einmal für die gebotenen 3,4 Millionen Euro möchte der Musiker neben seinen Exkollegen Gitarrist John Marr, Bassist Andy Rourke und Schlagzeuger Mike Joyce auf der Bühne stehen. Jetzt soll ihm erheblich mehr Geld geboten werden, damit Morrissey, der als einziger eine Solokarriere startete, doch noch zustimmt.

Ein Insider aus dem Showbiz sagte der „Sun“, dass Morrissey nicht ewig wütend auf seine alten Kumpels sein kann: „De Trennung war ziemlich schmutzig, aber Zeit heilt alle Wunden.“ Der Künstler hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, dass ein Comeback der Band ausgeschlossen sei. Er sagte damals: „Ich würde lieber meine eigenen Eier fressen, als ‚The Smiths’ wieder zum Leben zu erwecken – und das heißt einiges, wenn es von einem Vegetarier kommt!“

Im Oktober 2007 räumte Marr erstmals die Möglichkeit einer Wiedervereinigung ein. „Vielleicht tun wir es in 10 oder 15 Jahren“, sinnierte er, und ergänzte: „Wenn wir es alle aus unterschiedlichen Gründen brauchen. Aber im Moment hat Morrissey sein Ding laufen, und ich habe meins.“

1996 hatte der Streit zwischen den einstigen Freunden seinen dramatischen Höhepunkt erreicht: Joyce zog wegen unbezahlter Lizenzgebühren gegen Morrissey und Marr vor Gericht. Obwohl die Musiker in den Charts nie höher als auf dem 10. Platz landeten, genießen sie in England Kult-Status.

x
[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=kGnjrTkv1gs&feature=related 500 400]

Das könnte Euch auch interessieren