Sonntag, 29. Oktober 2017 16:41 Uhr

„The Voice“ heute: Zwei heiße Väter und ein Echo-Preisträger

Heute Abend gibt e4s eine neue Folge der ‚Blind Auditions‘ von ‚The Voice of Germany‘. Umzingelt von vier ihrer insgesamt fünf Kindern sitzen die beiden besten Freunde Tuncay und Gerald im Backstage-Bereich.

"The Voice" heute: Zwei heiße Väter und ein Echo-Preisträger

Tuncay Tercanli & Gerald James. Foto: ProSIebenSAT.1

„Wegen euch sind wir da, das wisst ihr schon, oder?“ Einstimmiges Nicken bei den Kids. Die beiden 47-Jährigen sind seit 35 Jahren miteinander befreundet. Tuncay: „Wir sind wie Brüder, wie ein altes Ehepaar.“ Gerald, der mit seiner Frau drei Kinder hat: „Unsere Kinder haben uns Druck gemacht und uns dazu animiert, bei ‚The Voice‘ mitzumachen.“ Für die Kinder eine klare Sache. Geralds achtjähriger Sohn Anthony James: „Zu 100 Prozent wird sich jemand umdrehen – ihr seid die besten.“

Das und mehr gibt’s heute Abend auf SAT.1

Auch diese Talente singen in der 4. Blind Audition

Mark Schlumberger (43, Beelitz bei Potsdam): Mark hat schon einen ECHO und den „German Reggae Award“ bei sich im Schrank stehen – allerdings mit seinem Künstlernamen „Mellow Mark“. „Ich schrieb Songs, reiste herum, hing in Studios ab, erspielte mir auf zig Bühnen einen Ruf als Live-Künstler“, beschreibt der 43-Jährige seine Karriere. Mark arbeitete mit Künstlern wie Udo Lindenberg, Gentleman und Culcha Candela zusammen. Bei #TVOG steht er als Mark Schlumberger mit seiner „One Man Band“ auf der Bühne.

"The Voice" heute: Zwei heiße Väter und ein Echo-Preisträger

Mark Schlumberger. Foto: ProSIebenSAT.1

Semion Bazavlouk (33, Berlin): Semion arbeitet seit 15 Jahren als Varietékünstler in verschiedenen Gruppen. „Ich habe schon in vielen großen Varieté- Theater in Europas gespielt“, sagt der Berliner stolz. Bereits mit fünf Jahren wurde Semion auf einer Musikschule im Hauptfach Klavier ausgebildet.

Jetzt spielt zusätzlich Gitarre und Bass. Bei #TVOG möchte der gebürtige Russe das Publikum nur mit der Stimme in seinen Bann ziehen.

"The Voice" heute: Zwei heiße Väter und ein Echo-Preisträger

Semion Bazavlouk. Foto: ProSIebenSAT.1

Sebastiàn Millepied, (18, Garching bei München): Mode, Schauspiel, Musik: Sebastiàn ist für vieles zu begeistern. Als Fashion-Victim stylt er sich gerne aufwändig oder näht Kleidungsstücke selbst – inspiriert von den 90er-Jahren. Schauspielerfahrung hat er mit Komparsenrollen z.B. in „Fack ju Göhte“ gesammelt.

Musikalisch tobt sich der 18-Jährige vor allem im Gospelchor seines Heimatortes und schreibt eigene Songs.

"The Voice" heute: Zwei heiße Väter und ein Echo-Preisträger

Sebastiàn Millepied. Foto: ProSIebenSAT.1

Außerdem dabei: Johannes Pinter (19, Schattendorf, Österreich), Jan Gülle (31, Sittensen), Patrizia Gasser (18, Hermagor, Österreich), Gregor Hägele (17, Stuttgart), Mary-Anne Bröllochs (24, Altrip bei Mannheim), Salima Chiakh (36, Stuttgart), Raja (33, Haselünne).

"The Voice" heute: Zwei heiße Väter und ein Echo-Preisträger

Foto: ProSIebenSAT.1

Im großen Live-Finale am 17. Dezember küren die Zuschauer die beste Stimme Deutschlands zu „The Voice of Germany“! Wird Samu Haber in seiner vierten #TVOG-Staffel endlich mit einem seiner Talente gewinnen? Ist Yvonne Catterfelds Team stark genug, damit zum ersten Mal ein weiblicher Coach in der Show siegt? Schnappt sich „der Neue“ Mark Forster den Titel? Oder holen sich die Fantas zum dritten Mal den Sieg?

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren