08.10.2020 18:37 Uhr

„The Voice Of Germany 2020“ startet: Was für ein Opening!

Die Jubiläumsstaffel von "The Voice Of Germany startet am heutigen Donnerstag mit einem Feuerwerk!

The Voice of Germany/Richard Hübner

Die Coaches Yvonne Catterfeld, Stefanie Kloß, Samu Haber, Rea Garvey, Nico Santos und Mark Forster performen zum Start von „The Voice Of Germany“ über den Dächern Berlins – in der Nähe des neuen Berliner Flughafens.

Heute Abend startet die zehnte Staffel um 20.15 Uhr auf ProSieben. Dieses Jubiläum wird ordentlich gefeiert. Die Coaches zünden zum Beginn der Jubiläumsstaffel ein Feuerwerk quasi über den Dächern Berlins – um es mit Nico Santos zu sagen: „Play with Fire“ on the „Rooftop“. Welchen Welthit Yvonne Catterfeld, Stefanie Kloß, Samu Haber, Rea Garvey, Nico Santos und Mark Forster performen? Wir wissen bislang nur eins: Es ist nicht der Über-Hit von Nico Santos sondern „Viva la vida“ von Coldplay! Mehr im Video unten!

"The Voice Of Germany 2020" startet: Was für ein Opening!

The Voice of Germany/Richard Hübner

Das sagen die Coaches zum Jubiläum

Stefanie Kloß: „Zehn Jahre ‚The Voice of Germany‘, da wird hier aber ordentlich aufgefahren.“
Yvonne Catterfeld: „Zehn Jahre ‚The Voice of Germany‘, das ist schon was Besonderes.“
Samu Haber: „Formate kommen und gehen, aber ‚The Voice‘ bleibt. Immer!“

„Man feiert zehn Jahre Geschichte
und das fühlt sich grandios an.” (Rea Garvey)

Nico Santos: „Egal in welchem Land, ‚The Voice‘ ist ja DAS Ding. Davon ein Teil zu sein, ist schon ein kleiner Ritterschlag.“
Mark Forster: „Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, es wird vielleicht, die beste ‚The Voice‘-Staffel aller Zeiten.“

Allstars-Überraschungen

Übrigens: Für dieses besondere Jubiläum versammeln SAT.1 und ProSieben nicht nur die größte Coaches-Runde aller Zeiten auf den roten Stühlen, sondern holen auch zehn Talente aus den vergangenen Staffeln zurück auf die „The Voice“-Bühne: Die Allstars! Die Allstars sind Talente, die in den vergangenen Staffeln in unterschiedlichen Phasen der Show nicht weitergekommen, dem Zuschauer aber in bleibender Erinnerung sind. In jeder der neun Blind Auditions von Staffel 10 wird mindestens ein Allstar versuchen, die Coaches erneut zum Umdrehen zu bewegen. Diese wissen nicht, wer auf der Bühne steht…

"The Voice Of Germany 2020" startet: Was für ein Opening!

The Voice of Germany/Richard Hübner

Der fünfte Buzzer

Der fünfte Buzzer gehört den Fans: Im TV battlen sich ab 8. Oktober sechs Coaches an vier Buzzern immer donnerstags auf ProSieben und sonntags in SAT.1 um die besten Talente. Parallel zu jeder Performance haben die Zuschauer erstmals in der TVOG-Geschichte die Möglichkeit, virtuell ihr eigenes Dreamteam zu bauen.

Genau wie die Coaches im TV, kann der Zuschauer auf www.TheVoice.de bis zum Ende der Blind Auditions ein maximal 18-köpfiges Team zusammenstellen. Wie entwickelt sich das eigene Dreamteam in den folgenden Phasen? Zieht eines der Talente ins große Live-Finale ein und wird am Ende sogar „The Voice of Germany“ 2020?

"The Voice Of Germany 2020" startet: Was für ein Opening!

The Voice of Germany/Richard Hübner

Galerie

Superstars wurden die wenigsten

Einen richtigen Durchbruch schafften aber nur die wenigsten der 1500 „Voice“-Teilnehmer. „Der Gewinn bedeutet nicht automatisch, dass man ein Superstar wird. Aber die Teilnahme kann ein Anfang sein, weil man hier eine Menge lernt“, erklärt der 37-jährige Mark Forster („Übermorgen“).

Und Kollegin Kloß ergänzt: „Die Talente sammeln hier in kurzer Zeit so viele Erfahrungen, wie wir als Band in zehn Jahren. Sie spielen mit einer unfassbar guten Band, lernen, wie sie sich auf einer Bühne präsentieren, die Aufregung verlieren und erhalten Stimmtraining.“

Das alles geschieht in diesem besonderen „Voice“-Jahr unter strengen Hygieneregeln. So müssen die Musiker hinter den Kulissen Masken tragen, auf der Bühne Abstand halten und dürfen sich nicht in den Arm nehmen.

Für Spaßvogel Forster, der zuvor bereits neunmal bei „The Voice of Germany“ sowie den Ablegern für Kinder und Senioren dabei war, ist das aber kein Problem. „Es herrscht überall ein Geist der Dankbarkeit, dass wir das alles machen können. Wenn ich hier bin, vergesse ich ein bisschen die Corona-Zeit.“

„The Voice of Germany“ ab 8. Oktober jeweils um 20:15 Uhr donnerstags auf ProSieben und sonntags in SAT.1 sowie auf Joyn. (KT/dpa)