19.09.2020 18:00 Uhr

„The Voice of Germany“: Darum kehrt Samu Haber zurück in die Jury!

Am 8. Oktober startet die neue Staffel von „The Voice of Germany“. Einer, der jetzt wieder mit dabei ist, ist Samu Haber. Aber warum hat sich der Juror dazu entschieden, wieder einzusteigen?

imago images / Sascha Ditscher

The Voice Of Germany“ kehrt im Oktober auf die deutschen Bildschirme zurück: Die Jubiläumsstaffel startet am 8. Oktober. Erstmals werden sechs Coaches in ganz neuen Konstellationen um die Gesangstalente kämpfen. Einer davon ist ein alter Bekannter: Samu Haber (44).

Samu Haber: „Es gibt nichts Vergleichbares zu dieser Show“

Eigentlich hatte sich der singende Finne längst von dem Format verabschiedet. Jetzt kommt er zurück und besetzt mit seinem alten Jury-Kollegen und Kumpel Rea Garvey (47) einen Doppelstuhl. Aber warum hat sich der Juror, Frauenschwarm und Frontman der Band Sunrise Avenue dazu entschieden, wieder einzusteigen?

„Vor zweieinhalb Jahren war ich eigentlich überzeugt, dass ich nicht mehr zu ‚The Voice of Germany‘ zurückkomme“, so Haber im Interview. Und weiter: „Aber es gibt einfach nichts Vergleichbares zu dieser Show. Es ist wie eine Familie. Wir kennen die Leute hier seit sieben, acht oder zehn Jahren und sind mit allen befreundet. Es fühlt sich einfach gut an, hier zu sein.“

Doppel-Juroren-Stuhl mit Rea Garvey

Das Besondere dieses Mal: Er wird in einem Doppel-Juroren-Stuhl mit Rea Garvey sitzen! Der Sänger über das ungewöhnliche Zusammenspiel: „Ich wollte etwas Besonderes machen. Aber ich muss zugeben, anfangs hatte ich kurz Bedenken. Es hat sich nach einer guten Idee angefühlt, aber seltsam. Auf den Doppelstühlen waren sonst die Fantas oder BossHoss, der Doppelstuhl hat also den gleichen Künstler bzw. eine Band repräsentiert. Aber jetzt liebe ich es! Es war in jedem Fall eine gute Entscheidung: Ich liebe es, dass der Doppelstuhl mit diesem großartigen Iren an meiner Seite auch mir einen neuen Twist gibt.“

„The Voice of Germany“: Darum kehrt Samu Haber zurück in die Jury!

© ProSiebenSat.1 / Richard Hübner

Bester Battle-Moment: Der Vierer-Buzzer für ein Talent!

Besonders aber freue er sich auf eines: „Wir lieben die Talente wirklich – aber wir lieben die Konkurrenzkämpfe unter den Coaches noch viel mehr. Diese Battles machen uns einfach großen Spaß. Für mich kommt der beste Teil, wenn ein Talent einen Vierer-Buzzer hat. Die Talente fühlen sich, als ob ihnen die Welt gehöre, und die Coaches machen sich bereit für den Kampf. Das ist einfach der coolste Moment für mich, egal was danach passiert.“

„The Voice of Germany“: Darum kehrt Samu Haber zurück in die Jury!

ProSiebenSat.1/Richard Hübner

Galerie

Team Haber/Garvey nicht das einzige Doppel

Die beiden Ex-Juroren sind nicht der einzige Doppelstuhl in diesem Jahr. Das weibliche Pendant zum irisch-finnischen Power-Couple bilden Stefanie Kloß (35) und Yvonne Catterfeld (40). Zudem gibt Nico Santos (27) sein Coach-Debüt und Mark Forster (37) ist ebenfalls wieder dabei.

Noch ein bekanntes Gesicht kehrt zurück: Als Online-Coach fungiert Sänger Michael Schulte, der in der ersten Staffel von „The Voice of Germany“ den dritten Platz belegte. Moderiert wird „The Voice of Germany“ dieses Jahr von Thore Schölermann (35) und Annemarie Carpendale (42), die Neu-Mama Lena Gercke (32) vertritt.

Die Jubiläumsstaffel von „The Voice of Germany“ ist ab 8. Oktober jeweils um 20:15 Uhr donnerstags auf ProSieben und ab 11. Oktober sonntags in Sat.1 zu sehen.