05.12.2020 19:21 Uhr

The Weeknd veröffentlicht „Blinding Lights“-Remix mit Rosalia

The Weeknd will seinen Superhit "Blinding Lights" noch toppen. Er releaste einen Remix mit der spanischen Sängerin Rosalia.

imago images / agefotostock UND imago images / APress

„Blinding Lights“ von The Weeknd (30) gehört zu den erfolgreichsten Songs des Jahres. Aber jetzt setzte der Musiker noch einen drauf. Er droppte einen Remix seiner Single mit der spanischen Sängerin Rosalia (27).

Hat die Nummer das Zeug dazu, den Erfolg der Originalsingle noch einmal zu übertrumpfen oder war der Remix total unnötig?

Spanisch-Englischer Remix

Der Remix der internationalen Superstars kommt im angesagten Sprach-Mix daher. Die englischen Lyrics von The Weeknd werden mit gesungenen Teilen auf Spanisch und Englisch von Rosalia unterstützt.

Eine Kollaboration zweier solcher Giganten schlug natürlich ein wie eine Bombe. Innerhalb von weniger als 24 Stunden hatte das Musikvideo auf YouTube über vier Millionen Klicks.

Gemische Reaktionen

Die Reaktionen auf den Song fielen allerdings sehr unterschiedlich aus. Während sich einige Fans begeistert zeigten, äußerten viele andere die Meinung, dass der Originaltrack ohne Rosalia deutlich besser sei. Sie hinterließen Kommentare wie: „Ich werde nicht lügen … das klingt nicht gut“ oder sogar „Sie hat den Song ruiniert“.

Die Charts werden zeigen, ob es sich bei den Kritikern des Songs um die typischen Internet-Hater handelt oder ob der Remix auf den Streaming-Plattformen überzeugen das Original übertrumpfen kann.

Der Superhit Nr.1 2020

Leicht wird es sich nicht, denn „Blinding Lights“ war der ultimative Megahit 2020. Kein Track hielt sich dieses Jahr so lange in den Charts wie dieser.

In den Jahrescharts der Offiziellen Deutschen Charts kommt die Single von The Weeknd auf Platz eins, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte. Gleiches gilt für die amerikanischen Charts, die am Freitag die zehn erfolgreichsten Lieder 2020 der Billboard Hot 100 bekanntgaben.

Galerie

Und trotzdem kein Grammy-Nominierung

Kein Wunder, dass The Weeknd (30) darüber wütete, bei den Grammys 2021 in keiner einzigen Kategorie nominiert worden zu sein. Auf Twitter schrieb er: „Die Grammys bleiben korrupt. Ihr schuldet mir, meinen Fans und der Industrie Transparenz …“. 

Sein Unmut ist mehr als verständlich. Schließlich punktet sein aktuelles Album „After Hours“ nicht nur in den Charts, sondern auch bei den Fans und Kritikern mit musikalischer Brillanz.