30.09.2011 07:18 Uhr

Tim Bendzko gewinnt den Bundesvision Song Contest 2011

Köln. Berlin, die Musikhauptstadt Deutschlands, holte zum dritten Male den beim Grand Prix der Bundesländer. Tim Bendzko gewann am Donnerstagabend mit 141 Punkten „Wenn Worte meine Sprache wären“ den „Bundesvision Song Contest 2011“ für seine Stadt.

„Deutschland hat Geschmack“, flachst der Charstürmer nach der Show. „Jetzt muss ich meine Karriere eigentlich beenden. Was soll noch kommen?“ Wie er sich noch so fühlte, verrät der 26-jährige Sänger aus Berlin-Köpenick am kommenden Dienstag bei ‚TV Total‘.

Auf Platz zwei folgte Funkrapper Flo Mega (111 Punkte) aus Bremen und das niedersächsische Duett Bosse und Anna Loos mit 102 Punkte.

16 Bundesländer hatten ihre Vertreter zu dem von Stefan Raab intiierten Wettbewerb in die Kölner Lanxess Arena entsandt, darunter Jennifer Rostock für Mecklenburg-Vorpommern, Juli mit „Du lügst so schön“ für Hessen, Kraftklub mit „Ich will nicht nach Berlin“ für Sachsen oder Frida Gold mit „Unsere Liebe ist aus Gold“ für Nordrhein-Westfalen.

Die Platzierungen:

1. Berlin – Tim Bendzko – 141 Punkte
2. Bremen – Flo Mega – 111 Punkte
3. Niedersachen – Bosse feat. Anna Loos – 102 Punkte
4. Baden-Württemberg – „Glasperlenspiel“ – 91 Punkte
5. Sachsen – „Kraftklub“ – 89 Punkte

6. Rheinland-Pfalz – „Jupiter Jones“ – 86 Punkte
7. Nordrhein-Westfalen – Frida Gold – 76 Punkte
8. Hamburg Thees Uhlmann – 66 Punkte
8. Mecklenburg-Vorpommern – Jennifer Rostock 66 Punkte
10. Bayern – Andreas Bourani – 26 Punkte

11. Saarland – Pierre Ferdinand et les Charmeurs – 17 Punkte
12. Thüringen – Alin Coen Band – 13 Punkte
13. Brandenburg – Doreen – 12 Punkte
13. Hessen – „Juli“ – 12 Punkte
13. Sachsen-Anhalt – „Flimmerfrühstück“ – 12 Punkte
16. Schleswig-Holstein – „Muttersöhnchen“ – 8 Punkte

Fotos: ProSieben/Willi Weber

Das könnte Euch auch interessieren