22.08.2020 08:46 Uhr

Tim Bendzko: Pop-Konzerte in der Pandemie – der Test beginnt

Soviel ist sicher: So wie früher werden die in Halle/Saale drei Auftritte vor je maximal 4000 Besuchern nicht ausfallen, schon allein wegen der Maskenpflicht.

imago images / BOBO

Unter welchen Bedingungen sind auch in der Corona-Pandemie Großveranstaltungen möglich? Das wollen Forscher der Universitätsmedizin Halle am Samstag mit einem viel beachteten Großversuch in Leipzig herausfinden.

4000 Bescher sollen dabei sein

In der Arena der Messestadt spielt Popstar Tim Bendzko drei Konzerte. Bis zu 4000 Besucher sollen in der Halle sein. Die Wissenschaftler wollen mit Sensoren und anderen Hilfsmitteln deren Laufwege überwachen.  Fluoreszierendes Desinfektionsmittel soll sichtbar gemacht werden, ebenso welche Flächen besonders oft angefasst werden. Auch der Flug der Aerosole – kleinste Partikel-Mischungen, die das Virus tragen können – soll nachvollzogen werden.

Alle Freiwilligen müssen FFP2-Masken tragen

Ziel ist nach Angaben der Mediziner ein mathematisches Modell, mit dem das Risiko eines Corona-Ausbruchs nach einer Großveranstaltung in einer Halle bewertet werden kann. Damit das Konzertexperiment nicht selbst zu einem sogenannten Superspreader-Event wird, müssen alle freiwilligen Teilnehmer eine FFP2-Maske tragen. Außerdem absolvierten alle vorab einen Corona-Test.

© dpa-infocom, dpa:200821-99-257988/2