01.05.2020 15:07 Uhr

Tinie Tempah hält Rap für den neuen Rock’n’Roll

imago images / ZUMA Press

Tinie Tempah hält Rap für die neue Form des Rock’n’Rolls. Der ‚Pass Out‘-Rapper, der mittlerweile auch Musik unter dem Namen Tinie herausbringt, ist der festen Überzeugung, dass die Rock-Musikszene langweilig geworden sei und der Rap stattdessen nun das Ruder in die Hand genommen habe.

Es sei das führende Genre und viele seiner heutigen Rapper-Kollegen, die sich öffentlich zanken und für viel Gesprächsstoff und Publicity sorgen, seien dafür verantwortlich.

„Das ganze Land hat darüber gesprochen“

Grime-Stars wie Wiley und Stormzy sorgten in letzter Zeit für viel Trubel und Beef im Netz und Tinie vergleicht den Streit mit den Rock-Kriegen zwischen Oasis und Blur, die in den 90er-Jahren die Schlagzeilen füllten.

In der ‚Bizarre‘-Kolumne der Zeitung ‚The Sun‘ erklärt er: „Das ganze Land hat darüber gesprochen. Der Hype und das Drama war wie bei Oasis und Blur und so etwas haben wir schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen. In welchem anderen Musik-Genre bekommt man noch dieses Level an Aufregung? In keinem.“

Daraus zieht der 31-jährige Musiker sein Fazit über die heutige Musiklandschaft: „Rap-Musik ist global das neue Rock’n’Roll geworden.“ (Bang)