01.12.2019 14:41 Uhr

U2 überraschen mit dieser Zusammenarbeit hier

Foto: Ray Garbo/Starpress

U2 haben eine Single mit einem indischen Popstar veröffentlicht. Die irische Rockband spielt seit über 43 Jahren ihre Konzerte auf allen Kontinenten der Welt.

Jetzt machten die Musiker zum ersten Mal Halt in Indien und nutzten den Anlass, um den Song ‘Ahimsa’ mit dem indischen Musiker A.R. Rahman aufzunehmen.

Im Zeichen der Gewaltlosigkeit

Über die Zusammenarbeit und den Song, der übersetzt „Gewaltlosigkeit“ heißt, erklärte Gitarrist The Edge laut ‘Universal Music’: „Es war eine absolute Freude, mit A.R. an diesem Song zu arbeiten. Er ist ein Superstar und großes Talent und wir freuen uns besonders, in wenigen Wochen sein Heimatland zu besuchen.“

Und weiter: „Indien ist schon sehr lange auf unserer ‚Bucket List‘, die Prinzipien von Ahimsa oder Gewaltlosigkeit haben als wichtige Säule dessen gedient, wofür unsere Band steht, seit wir uns zum ersten Mal zusammengeschlossen haben, um Musik zu spielen. Wir können es kaum erwarten, die Kultur Indiens aus erster Hand zu erleben, ein Ort, der die Moderne und die Antike gleichzeitig vereint.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @arrahman geteilter Beitrag am Nov 21, 2019 um 10:14 PST

„Wir wollten das Müllproblem ansprechen“

Am 15. Dezember werden sie dann im Rahmen ihrer ‘The Joshua Tree’-Tour in Mumbai auftreten. Dabei werden sie wie immer versuchen, den Plastikmüll zu reduzieren. Schon seit zwei Jahren werden Getränke auf ihrer Tour teilweise in dem sogenannten „r.Cup“ ausgeschenkt, einem mietbaren wiederverwendbaren Becher.

Craig Evans, langjähriger Tour-Manager der Band, erklärte einmal dem Magazin ‚Billboard‘: „Wir wollten das Müllproblem ansprechen, das wir überall auf der Welt sehen, wenn bei unseren Events das Licht angemacht wird. U2 verspüren seit langer Zeit eine Hingabe für Nachhaltigkeit und wir haben mit Effect Partner schon seit über einem Jahr an grünen Innovationen gearbeitet. Deswegen waren wir stolz, dabei zu helfen, die ‚r.Cup‘-Lösung bei der ‚The Joshua Tree Tour‘ auszutesten.“

Bei mehr als 70 Konzerten konnten die Fans damals mehr als 500.000 Plastikbecher sparen.