Donnerstag, 18. September 2014 09:02 Uhr

U2 werden für ihre Großzügigkeit kritisiert

U2 wird vom Verband der Musikhändler ‚ERA‘ eine „Abwertung der Musik“ vorgeworfen, weil sie ihr neues Album zum freien Download zur Verfügung stellen.

U2 werden für ihre Großzügigkeit kritisiert

Die irische Rockband hat sich – wie berichtet – entschieden, ihr neues Album ‚Songs of Innocence‘ auf iTunes als Gratis-Download anzubieten und stößt damit prompt auf heftige Kritik. Der Vorsitzende des Verbandes Paul Quirk sagte dazu: “Diese Werbung ist auf so vielen Ebenen falsch. Sie wertet Musik ab und verärgert die große Zahl an Leuten, die iTunes nicht nutzen. Und andere, die sich noch gerne richtige Alben in Musikläden kaufen, werden enttäuscht, weil es nur noch wenige Shops gibt, die Sachen von U2 anbieten. Wenn Musik auf diese Weise verschenkt wird, ist das für deren Wert genauso schädlich wie Musikpiraterie und die, die am meisten darunter leiden werden, sind die Künstler von Morgen. U2 hatten bereits ihre Karriere aber wenn eine der größten Rockbands der Welt bereit ist, ihr Album zu verschenken, wie können wir da noch erwarten, dass Leute auch nur 10 Pfund für das Album eines Newcomers ausgeben?“

Mehr zum Thema: Apple entschuldigt sich für U2-Album-Spam

U2 bekommt aber nicht nur vom Verband der Musikhändler Kritik entgegengeschleudert. Auch viele iTunes-Nutzer sind empört, weil sie ein ungebetenes Souvenir bekommen haben. Das Unternehmen Apple hatte nämlich Dienstag letzter Woche bei der Vorstellung des neuen iPhone 500 Millionen Kunden das neue U2-Album geschenkt und es direkt in ihrer Mediathek abgespeichert. Als Folge davon wurde Apple mit Beschwerden überhäuft. Das Unternehmen hat jetzt reagiert und es seinen Nutzern ermöglicht, das Album mit nur einem Knopfdruck wieder zu löschen. (CS)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren