Donnerstag, 5. August 2010 18:20 Uhr

Underworld: Alles über das neue Album „Barking“

Berlin. Mit íhrem neuen Album ‚Barking‘ läuten Underworld am 10. September den Herbst ein. Mit der Single ‚Always Loved A Film‘ erscheint bereits vorab am 27. August ein Vorbote des Albums. Ihr unverwechselbarer Sound und ihre dynamischen Beats haben uns seit über einer Dekade durch glückliche Nächte und unvergessene Momente begleitet. Und sie tun es weiter! Underworld veröffentlichen ihr brandneues Album „Barking“ bei Universal Domestic/Vertigo, das erstmals in Zusammenarbeit mit einer Reihe brillanter musikalischer „Mit-Verschwörer“ entstand. Einen Tag nach der Veröffentlichung ihres Albums werden Underworld am Samstag, den 11. September als Headliner des „We Are One“ Berlin Dance Festival die O2 World in Berlin in ein elektrisiertes Treibhaus verwandeln! Als erste offizielle Single aus dem Album erscheint in Deutschland am 27. August der Titel „Always Loved A Film“.

Underworld-2-by-PEROU

Nach über drei Jahren Wartezeit setzen Rick Smith und Karl Hyde mit ihrem mittlerweile sechsten Album wieder einmal kreative Maßstäbe. Sämtliche Tracks wurden zunächst von der Band in ihrem Studio in Essex geschrieben, bevor sie dann an einige handverlesene Cracks aus dem ganzen Spektrum der Dance-Szene weitergegeben wurden, um das Ursprungsmaterial mit ihrem Style und ihrer Kreativität um eine eigene Handschrift anzureichern. Das Ergebnis ist ein – wie sagt man heute so schön –„aufgepimptes“ Underworld Album mit der exzellentesten Song-Zusammenstellung der Band seit über einem Jahrzehnt – und doch typisch Underworld!

Underworld-album-cover

Beginnend mit ersten pulsierenden Bassklängen, den einsetzenden Vocals – zart wie ein Flüstern – hin zum ersten Zischen der Hi-Hats und den sich stetig steigernden elektronischen Impulsen, die sich ihren Weg bahnen – das ist unverkennbar der Sound von Underworld. Elektro-Beats, die den Songs mühelos ein wunderbares Bett bereiten. Lyrics, die in ihrem Fluss unauslöschliche Bilder entstehen lassen. Eine perfekt ausbalancierte Mischung aus Melodie und Rhythmus. Anknüpfend an die Zeiten, in denen Underworld mit Songs wie „Two Months Off“ oder „Born Slippy“, einer eigentlichen B-Seite, aber dem wohl herausragendsten Musik-Track im 1996er Kultfilm „Trainspotting“ von Regisseur Boyle, auch in Deutschland zum Tagesgespräch nach Kinobesuchen und langen Nächten wurden. Allein dieser Song verkaufte sich weltweit über eine Million Mal.

Einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album liefern Underworld bereits jetzt mit dem Song „Scribble“, den die Band auf ihrer Homepage unter www.underworldlive.com zum kostenlosen Download für alle Fans online gestellt hat.

Hier die Songs von „Barking“:

“Bird 1” (Co-Produced by Dubfire)
“Always Loved A Film” (Co-Produced by Mark Knight & D. Ramirez)
“Scribble” (Co-Produced by High Contrast)
“Hamburg Hotel” (Co-Produced by Applebim and Al Tourettes)
“Grace” (Co-Produced by Dubfire)
“Between Stars” (Co-Produced by Mark Knight & D. Ramirez)
“Diamond Jigsaw” (Co-Produced by Paul van Dyk)
“Moon In Water” (Co-Produced by High Contrast)
“Louisiana”

Underworld sind Rick Smith und Karl Hyde. Die beiden haben sich in den späten 70ern an der Universität Cardiff kennen gelernt und machen nunmehr seit 30 Jahren zusammen Musik. Im Laufe dieser Zeit arbeiteten sie mit verschiedenen Stars wie Conny Plank, Iggy Pop, Debbie Harry, Smith and Hyde (mit der Hilfe von DJ Darren Emerson) zusammen. In den frühen 90ern begannen die zwei, mit Clubmusik zu experimentieren. Zunächst als „Lemon Interrupt“, später riefen sie ihren alten Bandnamen in Leben zurück: Underworld. 1993 veröffentlichten sie dann unter diesem Namen ihre erste „richtige“ Single mit dem Titel „Mmm..Skyscraper, I Love You“. Nicht nur, dass sie die erste Band der ursprünglichen Dance-Szene waren, der es gelungen ist, das Cover eines wöchentlich erscheinenden englischen Musikmagazins zu zieren; sie erhielten allerbeste Kritiken für jede ihrer Album-Veröffentlichungen („Dubnobasswithmyheadman“, „Second Toughest In The Infants“, „Beaucoup Fish“, „One Hundred Days Off“ und „Oblivion With Bells“).

Underworld-1-by-PEROU

Bereits 2005 veröffentlichten Underworld „The Riverrun Series“ – eine Triologie von downloadbaren Mixen ihres neuen Materials und waren so die allererste Band in ihrem Genre, die es schaffte ihre eigenen Platten direkt zu verkaufen. Die Band wird auch weiterhin Alternativ-Versionen und zusätzliche Mixe auf ihrer Website anbieten. So wird „Scribble“ im Juni auch in einer Remix.-Version von Netsky erhältlich sein.

In den frühen 90ern haben Smith und Hyde die Design Firma Tomato mitgegründet, die auch heute noch zu den kreativsten Ideenschmieden für Grafik und Design zählt. Karl Hyde hat zuletzt intensiv mit Brian Eno an dessen Projekt Pure Scenius zusammen gearbeitet und war bei den Live-Auftritten im Opera
House in Sydney und beim Brighton Festival mit auf der Bühne. Auch die Zusammenarbeit mit Regisseur Danny Boyle wird weiter fruchtbar gepflegt. Zuletzt haben sie die Musik zu Boyles Sci-Fi Movie „Sunshine“ beigesteuert. Darüber hinaus tritt Karl Hyde zunehmend auch im Bereich der Malerei ins Rampenlicht.
Eine erste Einzelausstellung mit seiner Kunst wird in diesem Jahr in Japan zu sehen sein.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren