Sonntag, 10. Juni 2012 20:23 Uhr

Usher stolpert über seine Choreografien für die Xbox-Tanzshow

Usher vergisst seine eigenen Tanzschritte. Obwohl der R&B-Star (‚More‘) an der Entwicklung seiner Choreografien beteiligt ist, gelingt es ihm nach eigenen Angaben nicht immer vollständig, jeden Schritt nach Plan zu machen. „Natürlich mache ich bei meinen Schritten Fehler“, enthüllt der Superstar so im Gespräch mit ‚BANG Showbiz‘ über die Schrittfolgen, die er speziell für das in Kürze erscheinende Xbox 360-Spiel ‚Dance Central 3‘ kreiert hat.

„Im Entstehungsprozess musste ich Schritte schaffen, die schwieriger waren, also waren diese Bewegungen ein bisschen komplizierter und die Verknüpfung von allen zusammen wird manchmal ein bisschen schwer.“

Trotz der komplizierten Bewegungsabläufe beschreibt der mehrfache Grammy-Preisträger die Arbeit an dem Spiel als „wirklich tolle“ Möglichkeit, seinen Fans etwas zu geben. Besonders die Gelegenheit, seine eigenen Tanzschritte in die Wohnzimmer seiner Anhänger bringen zu können und so nicht direkt vor einem breiten Publikum den Trainer spielen zu müssen, freut Usher. „Es sind meine tatsächlichen Bewegungen, also lernt ihr meine Schritte im Original“, erklärt der 33-Jährige. „Es ist wirklich toll, Leute unterrichten zu können, glücklicherweise ohne die Peinlichkeit dessen, vor einem ganzen Publikum zu stehen.“

Mit dem Spiel ‚Dance Central 3‘, das im Laufe des Jahres erscheinen soll, können sich Fans dann unter anderem an den Choreografien von Ushers Hits ‚OMG‘ und ‚Scream‘ versuchen.

Und obwohl der US-amerikanische Sänger gern das Material der Konkurrenz durchstöbert, darf für ihn auch sein eigener Sound zwischen seiner alltäglichen Musik nicht fehlen. „Aktuell höre ich einen Haufen Usher! Aber es gibt ein paar Künstler, die ich wirklich mag; ich mag diesen Künstler namens Jameson, ich mag Gotye, ich liebe Adele; ich finde, dass sie unglaublich ist“, schwärmt Usher gegenüber ‚BANG Showbiz‘. “

Ich liebe Foster the People, Ich liebe Swedish House Mafia, Ich liebe Telepopmusik, all diese unterschiedlichen Künstler. Radiohead, Coldplay, Empire of the Sun, ich kann weiter machen! Aber ich höre definitiv Usher, Usher, Usher, Usher!“

Im Hinblick auf seine Arbeit lässt sich der Musiker von der Begeisterung seiner Fans inspirieren und schaut auch auf andere Künstler, um kreative Anstöße zu bekommen. „Das Leben, Musik, meine Fans inspirieren mich; sie wollen unbedingt verstehen und ein Teil dessen sein, was ich tue“, weiß Usher. „[Inspiration schöpfe ich auch daraus], für mich zu arbeiten, aus einem Haufen unterschiedlicher Arten von Musik die ich gern mache, manche neu, manche, die mir schon früher geläufig waren, die ich aber nie im musikalischen Sinn genutzt habe. Also war ich in der Lage, diese neuen Klänge aufzugreifen und sie mit meinen modernen Melodien zusammenzubringen und meine neue Musik zu machen.“

Fotos: Francesco Carrozzini

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren