Montag, 21. Juni 2010 20:20 Uhr

Uwu Lena und ihr Song „Schland o Schland“ erobern Charts

Berlin. Es begann als Ulk-Nummer, als Spaß, den sich Studenten aus Münster ausgedacht haben, um den Hype um Grand Prix-Gewinnerin Lena und ihren Song „Satellite“ bis in die WM hinüber zu tragen. Dabei hatte die Plattenfirma erstmal die Anwälte losgeschickt, doch dann schnell eine Kehrtwende eingeleitet. Uwu Lena heißt die achtköpfige Studentengruppe, die einen eigenen Text auf den Song „Satellite“ (Original-Autoren Julie Frost und John Gordon) gedichtet haben und damit derzeit nicht nur sämtliche Charts stürmen, sondern den wahrscheinlich größten Chor der Welt gegründet haben, denn ganz Deutschland singt zur Zeit nur einen Song: „Schland o Schland“.

Uwu Lena 2 - CMS Source[1]

Nur ein paar Tage nach Veröffentlichung unter den Auswirkungen des zweiten Deutschland-WM-Spiels gegen Serbien übernahm „Schland o Schland“ kurzzeitig die Spitze der i-Tunes-Charts, katapultiert sich sogar kurzfristig auf Platz 3 der Radio-Airplay-Trends und überraschte mit einem ersten Trend innerhalb der TOP 5 in den offiziellen Single-Trendcharts.

Seit Samstag konnte man die Single auch im Laden kaufen, sofern sie noch nicht vergriffen war – auch der Handel zeigt sich überraschend optimistisch – ordert hohe Stückzahlen der Single.

Der Song wurde wie schon Lenas „Satellite“ in Zusammenarbeit zwischen Universal Music und Raab TV veröffentlicht. Stefan Raab selbst zeigt sich begeistert und wünscht den Jungs von Uwu Lena viel Erfolg.

Foto: Universal

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren