Sonntag, 16. Februar 2020 16:55 Uhr

Vergessene Songperlen (3): „Life in Tokyo“ von Japan

Giorgio Moroder 1984. Foto: imago images / Leemage

„Life In Tokyo“ ist ein Song der britischen Band ‚Japan‘ aus dem Jahr 1979. Er wurde dreimal auf den Markt geworfen bis er dann 1982 ein Hit in den europäischen Charts wurde.

Hinter „Japan“ steckt Mastermind David Sylvian (61, eigentlich: David Alan Batt) ein englischer Songwriter, Sänger, Keyboarder und Gitarrist. Seit 1974 gibt es die Band, deren Stil sich vom Glam Rock zum Artrock entwickelte. Auch wegen ihres Kleidungsstils wurde die Band später oft den New Romantics zugeordnet.

„Life in Tokyo“ bildete eine Ausnahme im Schaffen von Sylvian, der später eine Solokarriere hinlegte, weitab vom Mainstream. Den Song schrieb er mit Giorgio Moroder, dem deutschen König des Elektro-Discosounds. Und so klingt er auch.

Der Disco-Gott hat mitgemischt

Der Musikstil entspricht voll Moroders elektronischem Disco-Stil, wie er ihn bereits 1977 auf Alben von „Donna Summer“, „Munich Machine“ oder sogar auf seinem eigenen Album „From Here to Eternity“ praktizierte. Moroders typische (markenrechtlich geschützter) Synthesizer-Bassline ist im gesamten Track zu hören. Produziert wurde im Studio des Disco-Gotts in Los Angeles.

Vergessene Songperlen (3): "Life in Tokyo" von Japan

Britisches Cover der Single. Foto: flashbackmusiclightsofthe80s

Der Song wurde 1979 als Single und sogenannte Maxi-Single veröffentlicht, wobei letztere eine längere Version enthielt, was typisch für Moroders Stil war, viertel- bis halbstundenlange Club-Versionen von Hits zu veröffentlichen. Die Single wurde in Großbritannien nicht gleich zum Hit.

11 Versionen

Anfang 1981 veröffentlichte das Berliner Chart-Label Hansa Records den Song nochmal – mit mäßigen Erfolg hatte. Die Single wurde dann im Oktober 1982 ein drittes und letztes Mal veröffentlicht. In Großbritannien reichte es allerdings nur für Platz 28 und David Sylvian wurde als neuer Bryan Ferry gefeiert. Hier gibt’s die Maxi-Version:

Insgesamt wurden im Laufe der Jahre elf verschiedene Versionen von ‚Life in Tokyo‘ veröffentlicht. Eine davon ist einfach die Instrumentalversion des Tracks, die auf die halbe Geschwindigkeit verlangsamt wurde. Wir halten die Nummer auch heute noch für einen eleganten EDM-Track.

Das könnte Euch auch interessieren