10.09.2020 21:24 Uhr

Waldskin mit „Odonata“: Grandios düster und treibend

Waldskins "Odonata" klingt nach erdrückende Hitze, einer Atmosphäre des Kreuzzugs und Sand, der unter den Hufen der angreifenden Zerstörer knirscht. Der treibende und schräge Groove ist inspiriert von balkanischen und arabischen Rhythmen. In einer hybriden Produktion, die zwischen organischen Elektronik-Elementen und konventionelleren Instrumenten oszilliert.

Waldskin/Youtube

Was für ein fetter Sound!

Waldskins Musik soll beklemmend schön und körnig sein. Eine komplexe Mischung aus Reinheit und Unvollkommenheit, aus Ruhe und latenter Gewalt. Durch eine ziemlich bunte Instrumentierung (Schlagzeug, Synthesizer, Cello, Gitarren, Geräusche und Gesang) präsentiert Waldskin einen einzigartigen Musikstil, der zwischen Art pop und Electronica oszilliert, ohne sich stilistische Abschweifungen zu verbieten.

Motor Entertainment

Für Freunde von Massive Attack, Portishead & Co.

Trotz ihrer eigenen musikalischen Linie verleugnet die Schweizer Band ihre zahlreichen Einflüsse nicht: Massive Attack, Portishead, Nine Inch Nails, Moderat, Radiohead, etc. Waldskins zweite Single „Odonata“ klingt nach erdrückende Hitze, einer Atmosphäre des Kreuzzugs und Sand, der unterden Hufen der angreifenden Zerstörer knirscht. Der treibende und kuriose Groove ist inspiriert von balkanischen und arabischen Rhythmen. In einer hybriden Produktion, die zwischen organischen Elektronik-Elementen und konventionelleren Instrumenten oszilliert.

Hier ist das Video:

„Odanata“ geht unter die Haut

„Odonata“ spricht vom Größenwahn der berühmten Eroberer der Geschichte und ihren tyrannischen Impulsen. Ihr Bedürfnis nach Gewalt und Blut wird durch eine metaphorische Libelle „Odonata“ verkörpert, die unter die Haut kriecht und wächst. Das Thema lässt sich leicht auf die heutige Welt übertragen und verkörpert die kranke und chronische Gier krimineller Herrscher. Und das Ganze klingt geradezu sphärisch hymnisch!

Waldskin mit "Odanata": Grandios düster und treibend

Motor Entertainment

Galerie

Das sind Waldskin

Die einstige Band „Marey“ hatte den Namen, den Stil und die Band neu definiert. 2020 von Aurèle Louis (Ex-Band Marey), Maryam Hammad (Ex-Band Marey) und Nathan Gros (hubris, Fensta) gegründet, strebt Waldskin nach Neuheit, nach der Erschaffung einer Welt mit noch unbekannten Zielen. In ihren Texten, die manchmal voller Kritik und Provokation sind, hinterfragt die Gruppe soziale Normen und die destruktive Beziehung zwischen dem Menschen und seiner Umgebung.