Donnerstag, 25. Februar 2010 16:34 Uhr

Was macht denn eigentlich Jennifer Rush?

Fragt Oma und Opa! Jennifer Rush ist eine der stimmgewaltigsten und erfolgreichsten Sängerinnen der 80er Jahre-Popmusik. Damals erobert sie die Charts und die Herzen der Fans wie kaum eine andere Sängerin, landet Hit auf Hit und singt bis heute in ausverkauften Konzerthallen. Mit ihrer großen Ballade „The Power Of Love“ hat Jennifer Rush Musikgeschichte geschrieben und sich mit ihrer unvergleichlichen und einzigartigen Stimme einen Platz unter den weltbesten Sängerinnen gesichert.

Die Fans warten seit nunmehr über zehn Jahren sehnsüchtig auf neues Material ihrer Ikone. Jetzt endlich, über zwölf Jahre nach „Credo“, dem letzten Studioalbum mit komplett neuem Material, kommt sie zurück.

13277-29037I18534

„Now Is The Hour“ heißt ihr Comeback-Album, das am 5. März bei Sony Music erscheint. Jennifer Rush klingt 2010 besser denn je, hat nichts von ihrer Stimmgewalt, ihrem Charisma und ihrem Ausdruck verloren und begeisterte bereits während der Aufnahmen im Tonstudio das gesamte Team. Für die Produktion der 15 handverlesenen Songs aus der Feder namhafter Songwriter wie Jörgen Elofsson (Leona Lewis, Westlife, Celine Dion), UK Singer/Songwriter Natasha Bedingfield, Sharon Vaughn (Trisha Yearwood, Agnes Carlsson) oder Alex James (Alexandra Burke, Backstreet Boys) zeichnet das Berliner Producer-Team Valicon (Silbermond, Thomas Godoj) verantwortlich.
Das Album ist gespickt mit großen Balladen („Now Is The Hour“, „I Never Asked For An Angel“), eingängigem Feel-Good-Pop („Eyes Of A Woman“, „Betcha Never“) und zur großen Überraschung auch modernen dance-orientierten Uptempo-Tracks („Echoes Love“, „Down On My Knees“).

88697598652denn

Fotos: Nikolaj Georgiew

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren