Dienstag, 26. Juni 2018 21:10 Uhr

Was macht eigentlich Billy Idol?

Billy Idol musste sein Konzert in Regensburg aus gesundheitlichen Gründen in letzter Minute absagen. Eigentlich hätte die 62-jährige Musiklegende heute (26. Juni) in der Donau-Arena auftreten sollen. Doch auch ein Rockstar ist eben nicht unverwundbar und vor Bazillen gefeit.

Was macht eigentlich Billy Idol?

Foto: DJDM/WENN.com

Eine fiese Nebenhöhlenentzündung sowie ein grippaler Infekt machen es dem Künstler unmöglich, wie geplant zu performen. Der ‚Eyes Without A Face‘-Interpret äußerte in einer Presseerklärung sein tiefes Bedauern, seine Show nicht wie geplant durchziehen zu können. „Er entschuldigt sich bei allen Fans, die das Konzert sehen wollten und bedankt sich gleichzeitig für ihr Verständnis und ihre Unterstützung“, erklärt der Veranstalter Argo Konzerte laut ‚Rolling Stone‘.

Bereits gekaufte Tickets können zurück an die Vorverkaufsstellen gegeben werden, die Kosten werden erstattet. Unklar ist, ob der Termin nachgeholt wird. Es bleibt zu hoffen, dass sich der britische Star schnell wieder erholt.

Drogenabhängig bis in die 90er

In einem schockierend offenen Interview hatte er vor drei Jahren gegenüber der ‚New York Post‘ zugegeben, bis in die 90er Jahre drogensüchtig gewesen zu sein. „Ich musste darüber nachdenken, was ich tue. Man hat einen Moment der Einsicht, aber dann braucht man zehn Jahre, um clean zu werden“, gestand er. Außerdem sagte er: „Es gab damals keinen wirklichen Entzug. Die ‚Betty Ford-Klinik‘ war damals schon geöffnet. Wenn du jedoch ein junger Süchtiger warst, haben sie dich einfach in eine Nervenklinik geworfen.“

Heute lebt Idol drogenfrei in Großbritannien und hat zwei Kinder.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren