Dienstag, 12. Juli 2011 15:59 Uhr

Was macht eigentlich die legendäre Deutschrock-Band „Karussell“?

Berlin. Die 1976 von Wolf Rüdiger Raschke und Reinhard Oschek Huth gegründete Leipziger Band Karussell entwickelte sich neben den Puhdys, Karat und Electra zu einer der populärsten Musikbands des Ostens und gehört zweifellos zu den erfolgreichsten Vertretern des sogenannten Ostrocks.

Trotz wechselnder Besetzungen, die auch stets leichte Stilveränderungen mit sich brachten, blieb die Band dennoch musikalisch unverwechselbar und eigenständig.

Ihr größter Hit „Als ich fortging“ ist heute einer der meist gespielten und gecoverten Songs dieser Musikszene und auch Songs wie „Entweder Oder“, „Fischlein unterm Eis“ oder „Der Gitarrist“ haben an Kraft nicht verloren.

Nachdem ab Mitte der Neunziger eine Weile Stille um Karussell herrschte, startete die Band in neuer Besetzung 2008 ihr Comeback mit großem Erfolg. Mit ihrem ganz eigenen Stil, deutschen Texten, ehrlicher, handgemachter Rockmusik und sensiblen Interpretationen begeistern die Musiker ihre Fans und gewinnen ständig neue dazu.

Der Enthusiasmus der Fans gab den Ansporn für ein neues Album, das die Band dieses Jahr in ca. 70 Konzerten präsentieren wird.

Auch das Personalkarussell hat sich weiter gedreht. Unter anderem bereichert Joe Raschke, der Sohn des Bandgründers, als neuer charismatischer Frontmann die Band. Er träumte schon als Kind davon, seinen Vater auf Tour zu begleiten: „Oft schaute ich aus meinem Kinderzimmerfenster dem Karussell LKW nach, wenn er unseren Hof verließ, um wieder auf Tour zu gehen. So gern wär ich dabei gewesen! Ich behielt meinen Traum und vor allem die Musik tief in meinem Herzen und 2008 gelang es mir, meinen Vater erneut für Karussell zu begeistern. Die alten Songs hatten der neuen Zeit so viel zu sagen, die Texte waren aktueller als je zuvor. Aber es gab noch einen Menschen, der ebenso empfand wie wir: Genau in dieser ersten spannenden Findungsphase klingelte Nachts 2.00 Uhr das Telefon und Oscheks (Reinhard Huth) Stimme war nach so vielen Jahren Funkstille zu hören: ‚Wolf, ich denke, dass der Zeitpunkt gekommen ist, mit Karussell wieder auf Tour zu gehen‘ .

Mein Wunsch ging in Erfüllung und mit Jan, Hans und Benny war unser Karussell komplett. In den vielen Konzerten, die wir seit dem erlebt haben, sind wir so fest zusammen gewachsen als ob es nie anders gewesen wäre.

Mit großer Freude ist unser erstes Album in neuer Besetzung entstanden und damit schließt sich der Kreis aus Vergangenheit, Zukunft, Vater, Sohn, Freunden, Menschlichkeit und Musik.“

Nun liegt mit „Loslassen“ nach fast 20 Jahren wieder ein Album von Karussell mit neuen Titeln und alten Hits auf dem Tisch.
Produziert in den Hansa-Tonstudios und in New York gemastert, erwartet den Fan ein Album mit breitem Spektrum. Von Balladen über rockige Titel bis hin zu Neuaufnahmen der Karussell-Klassiker in zeitgemäßer Mischung. Ein rundum gelungenes Album.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren