Was wurde eigentlich aus Samantha Mumba?

Was wurde eigentlich aus Samantha Mumba?
Was wurde eigentlich aus Samantha Mumba?

imago images / Mary Evans

18.06.2021 16:24 Uhr

Herzlich Willkommen zu einer weiteren Folge unserer beliebten Serie „Was macht eigentlich …?“ Heute mit Samantha Mumba. Vor genau 20 Jahren (!) eroberte die heiße Irin mit ihrer Debüt-Single "Gotta Tell You" im Sturm die europäischen Charts.

Mit ihrem eingängigen Song „Gotta Tell You“ eroberte Samantha Mumba (37) Ende der 90er die Herzen und Hitparaden im Sturm. Auch ihre Nachfolgesongs konnten sich in den Charts recht erfolgreich halten. Nach ihrem Hit „Im Right Here“ mit dem Sohn von Bob Marley und dem doch recht legendären Gastauftritt vom Jennifer Lopez Ex Chris Judd (51) im Video, wurde es ruhig um die hübsche Irin.

Die Ruhe vor dem Sturm

In Großbritannien konnte sich Mumba mehrere Jahre als Sängerin, Schauspielerin und als It-Girl halten. So spielte sie an der Seite von Jeremy Irons und Guy Pearce in der Hollywood-Produktion „The Time Machine“ die Hauptrolle und brachte als Designerin eine eigene Jeans-Kollektion auf den Markt. Dann wurde es schlagartig ruhig um Miss Mumba.

In der Zwischenzeit ist die „Always Come Back to Your Love“-Sängerin nach Los Angeles gezogen und hat dort 2012 Jahren ihren Freund, den Polizist Torray Scales, geheiratet. Mehrere Versuche, an ihre alte Karriere anzuknüpfen, blieben weit hinter den Erwartungen.

Samantha Mumba – Gotta Tell You from Spider Fab on Vimeo.

Beste Freundin und die Liebe meines Lebens

Vor fünf Jahren landete Samantha Mumba ihren größten Hit, der ihr Leben total auf den Kopf stellte: Sie wurde Mutter der kleinen Sage. Sie sei total von ihrer Tochter besessen, schwärmte die Ex-Freundin von Sänger Sisqo in einem Interview: „Sage ist meine beste Freundin und die Liebe meines Lebens.“ Im Gespräch in der Talkshow „Loose Women“ fügte hinzu: „Ich weiß nicht, was es ist, und bevor ich Kinder hatte, würde ich wahrscheinlich mit den Augen rollen, aber sie ist das Beste, was mir je passiert ist. Sie ist meine kleine Seelenverwandte, ich glaube das.“

Dank ihrer herzlichen Art ist Samantha aber wieder in Großbritannien in aller Munde und hat angekündigt, dass sie wieder so richtig durchstarten möchte. Damit nichts dem Zufall überlassen wird, soll sie dafür mit dem britischen Sänger und Producer MNEK zusammenarbeiten, der auch schon Größen wie Madonna, Dua Lipa oder auch Zara Larsson zu Charterfolgen verhalf.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Samantha Mumba (@samanthamumba)

Gelingt ihr das Comeback?

Pünktlich zum Nikolaus gab es von Samantha Mumba nach mehr als sechs Jahren den ersten neuen Song namens „Cool“. Darin überrascht die schöne Sängerin mit einem ganz neuen Stil: Anstatt vorhersehbarem Pop-Sound setzt sich die Nummer aus melodiösen Acoustic-Teilen und einem high Tempo Dance-Beat zusammen. Die Fans sind begeistert. Unter dem Video schwärmen die Fans vom neuen Song und ihrem sexy Video.

So schreibt einer: „Das Musikvideo ist sehr auffällig, das Thema passt sehr gut zur Musik und erregt wirklich meine Aufmerksamkeit. Die Tatsache, dass sie eine LGBTQ-Person in ihr Musikvideo aufgenommen hat, war sehr erstaunlich von ihr und zeigt, dass LGBTQ-Personen alles tun dürfen und es ist etwas, das normalisiert werden sollte. Es ist alles erstaunlich, kreativ und gut produziert.“ Ein anderer Nutzer schreibt: „Ich liebe den eingängigen und doch ruhigen Rhythmus des Songs. Ich liebe, liebe, liebe es!“ (DA)