16.05.2020 16:06 Uhr

Wer ist eigentlich diese Doja Cat, von der alle reden?

imago images / ZUMA Press

Doja Cats Songs „Say So“ geht weltweit ab, wie ein Zäpfchen. Nun hat der Remix zusammen mit Nicki Minaj sogar den ersten Platz der US-Billboard Charts erreicht. Besser könnte es ja fast gar nicht mehr laufen. Allerdings stellt sich jetzt für viele hierzulande eine gar nicht mal so unwichtige Frage: Wer ist denn eigentlich diese Doja Cat?

Von Catwoman besessen

Doja Cat, die bürgerlich Amalaratna Zandile Dlamini heißt, wurde in Los Angeles geboren, wo sie auch aufwuchs. Bereits als Kind erhielt sie Klavier- und Tanzunterricht, hörte die Musik von Busta Rhymes und Erykah Badu und war geradezu besessen vom Film „Catwoman“ (in der Halle Berry-Version).

Nachdem sie sich selbst mit dem Musikproduktions-Programm Logic vertraut gemacht und gelernt hatte, mit einem Midi Controller zu komponieren, lud sie mit sechzehn ihren ersten Song bei Soundcloud hoch. 2014 wurde sie dann von einem Label unter Vertrag genommen und veröffentlichte die „Purrr!“-EP.

Quelle: instagram.com

„So High“, der Lead-Track daraus verzeichnete über dreißig Millionen Streams und wurde von Tastemaker-Medien wie Fader, Vibe und Paper gefeiert. Doja Cat vergrößerte ihre Fanbase u.a. durch Konzertreisen mit US-Popbombe Lizzo, Father und Theophilus London.

Im März 2018 veröffentlichte sie ihr Debütalbum „Amala“, das den Hörer in eine „sweetly sexy world“ entführt, deren Soundtrack aus wildem HipHop, verquerem Pop und abgehangenem R&B besteht. 2018 wurde ihr launiges Pommes-in-der-Nase-Video „Mooo!“ zur Viral-Sensation.

Der DIY-Clip verzeichnet mittlerweile knapp vierzig Millionen YouTube-Views und fand zahlreiche Nachahmer, es gibt unzählige Meme-Variationen und eine #MOOChallenge, die dafür sorgten, dass Doja Cat sogar in den Twitter-Trends auftauchte.

Das könnte Euch auch interessieren