12.04.2013 10:38 Uhr

Westlife: Brian McFadden kämpfte hart mit seinem Gewicht

Brian McFadden gesteht, dass er zu Übergewicht neigt.

Das einstige Westlife-Mitglied macht inzwischen zwar eine gute Figur, hatte in der Vergangenheit aber Probleme mit überschüssigen Pfunden. Im Interview mit ‚The Sun‘ verrät der irische Sänger: „Mein Gewicht war schon immer ein Problem für mich. Ich esse nur die Hälfte von dem, was meine Frau isst, und nehme trotzdem doppelt so viel zu.“

Heute hält sich McFadden durch Bewegung und eine ausgewogene Ernährung fit. „Ich bin kein Fitness-Freak, aber ich versuche, so viel Sport zu treiben, wie es geht. Ich versuche außerdem, mich von Kohlenhydraten fernzuhalten – was als Ire schwierig ist. Wir mögen Kartoffeln und Brot. Aber Ernährung ist das Wichtigste.“

Auch bei seinem Alkoholkonsum gibt der 32-Jährige Acht. „Ich trinke kein Bier. Nur Wodka mit Diet Coke.“

Nachdem er mit seiner Frau Vogue Williams jahrelang in Australien lebte, ist McFadden nun nach Großbritannien zurückgezogen. Und obwohl die britische Insel für ihr schlechtes Wetter berüchtigt ist, fühlt sich der Musiker dort wohler. „Ich bin kein Fan von heißem Wetter“, gibt er zu. „In Australien wird es zu heiß. Ich liebe kalte Luft.“ Dies liege vor allem auch daran, dass man in kaltem Wetter seinen Körper besser verstecken könne. „Es ist schön, ständig Mäntel zu tragen – vor allem wenn man etwas zugelegt hat. Es ist viel leichter, das unter einem Mantel zu verstecken. In Australien trägt man T-Shirts und dann hängen der Bauch und die Brüste raus.“ (Bang)