Sonntag, 7. April 2013 19:56 Uhr

Radaubruder Willy Moon: Rockabilly meets Hip Hop – Hier in das Album reinhören

Willy Moon hat seinen Durchbruch mit der internationalen iPod-Werbekampagne und seinem Song ‚Yeah Yeah‘. Der gebürtige Neuseeländer, der derzeit in London lebt, veröffentlicht nun klammheimlich sein von Fans heiß erwartete Debütalbum ‚Here’s Willy Moon‘.

Seit 5. April ist es auf iTunes zu haben, ab 9. April gibt es die CD.

Willy-Moon

Der junge Mann im eleganten Anzug mixt rotzfrech Rockabilly-Sounds mit Hip-Hop und Techno und vielleicht auch immer wieder mit dem Brüllsound von Gary Glitter. Nur eines der insgesamt 12 Stücke geht an die drei Minuten ran, denn „in der Regel passieren die interessantesten Dinge sowieso in den ersten zwei Minuten, der Rest langweilt mich zu Tode“, sagte Moon.

Nun machen sich erste Enttäuschungen breit, denn aufgrund der Kürze der Songs geht das Album eben mal knapp 29 Minuten. Während die einen das Debüt des 23-Jährigen „unverschämt gut“ (egofm.de) finden, vergibt der britische ‚New Musical Express‘ magere vier von zehn Punkten und kritisierte auch die künstliche Angestrengtheit einiger Songs. Im obigen Video kann man sich nun selbst von der Qualität der Songs überzeugen.

Wir halten Willy Moon zwar für einen der brachialsten, aber innovativsten Entdeckungen der letzten zehn Jahre. Basta.

Willy Moon 2012_2 - CMS Source

Here's Willy Moon - CMS Source

Fotos: Sasha Rainbow, Dima Hohlov/Interview

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren