Mittwoch, 8. Mai 2019 16:00 Uhr

Wincent Weiss: Das mit den Alvaro-Songs war schwierig

Michael Patrick Kelly (l.), Wincent Weiss und Jeanette Biedermann. Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Wincent Weiss lässt sich nicht von der erfahrenen Konkurrenz einschüchtern. Der 26-Jährige nimmt gerade mit Michael Patrick Kelly, Alvaro Soler, Milow, Johannes Oerding, Jeanette Biedermann sowie Jennifer Haben an dem VOX-Format ‚Sing meinen Song – das Tauschkonzert‘ teil.

Wincent Weiss: Das mit den Alvaro-Songs war schwierig

Michael Patrick Kelly (l.), Wincent Weiss und Jeanette Biedermann. Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Bei der ersten Folge am Dienstag (7. Mai) begeisterte Wincent mit der emotionalen Performance seiner neuen Ballade ‚1993‘. Dabei wurde deutlich: Der ‚Feuerwerk‘-Interpret muss sich keinesfalls hinter der namhaften Konkurrenz verstecken. Gegenüber der Illustrierten ‚Gala‘ erklärt Wincent, dass er großen Respekt vor seinen Musikerkollegen habe, den Wettbewerb jedoch locker sehe. „Es hat schon ein bisschen mitgeschwungen irgendwie, dass ich natürlich wusste, dass ich der Unerfahrenste bin. Und ich habe auch gemerkt, wie krass musikalisch die alle sind. Jeder von denen spielt drei, vier Instrumente. Ich kann nicht mal Noten lesen“, so der Mädchenschwarm.

 

Google-Translator nicht perfekt

„Ich habe schon gedacht, dass ich natürlich als Unerfahrenster reingehe. Aber ich glaube, das Wichtigste ist, dass man man selber ist, Spaß hat und Musik machen kann. Und das kann man auch mit nicht ganz so viel Erfahrung wie die anderen.“

Die größte Herausforderung für den jungen Chartstürmer: die spanischen Lieder von Alvaro Soler. „Wenn ich englische Songs höre oder deutsche, kann ich wenigstens verstehen, worum geht der Song, passt er zu mir, wie ist die Geschichte. Und bei Alvaro musste man jeden Song erst einmal in den Google Translator jagen. Da kommt dann auch nur relativ gestückeltes Zeug raus“, erläutert Wincent die Problematik.

Wincent Weiss: Das mit den Alvaro-Songs war schwierig

Alvaro Soler. Foto: TVNOW / Markus Hertrich

„Und dann zu verstehen, okay worum geht’s denn grob vielleicht, das war schon relativ schwierig. Und deswegen habe ich mich auch einfach da – ich kann Spanisch einfach wirklich nicht sprechen – in meine Komfortzone wieder gebracht und den deutschen Song auf Deutsch gemacht.“

Über 2 Millionen sahen zu

Die Musik-Event-Reihe, in der am Dienstagabend der deutsche Popsänger Wincent Weiss mit seinen größten Songs im Mittelpunkt stand, erzielte gute 10,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen bzw. 12,5 Prozent Marktanteil bei den 14-49-Jährigen und sicherte sich damit die Marktführerschaft in der Primetime. Insgesamt schalteten 2,04 Millionen Zuschauer ein.

Wincent Weiss: Das mit den Alvaro-Songs war schwierig

Wincent Weiss. Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Alle Folgen von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ sind in diesem Jahr erstmals 7 Tage vor der TV-Ausstrahlung für Kunden des Premium Pakets des Streaming-Dienstes verfügbar und zudem wie gewohnt 7 Tage nach Ausstrahlung kostenlos bei TVNOW abrufbar.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren