Mittwoch, 26. Dezember 2018 09:33 Uhr

Xavier Naidoo bei „DSDS“: Das musste ihm Dieter Bohlen versprechen

In wenigen Tagen beginnt die neue „DSDS“-Staffel und Xavier Naidoo wird erstmals in der Jury der Castingshow sitzen. Dieter Bohlen machte kein Geheimnis daraus, dass er den begnadeten Sänger am Liebsten schon viel eher auf dem Jurystuhl gehabt hätte.

Xavier Naidoo bei „DSDS“: Das musste ihm Dieter Bohlen versprechen

Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Nun war es endlich soweit und im Gespräch mit RTL erzählt Naidoo auch warum er sich diesmal für „DSDS“ entschieden hatte: „Es ist eigentlich so, dass ich schon einige Jahre gerne mit Dieter zusammen gearbeitet hätte, weil wir uns bei einer anderen Produktion kennengelernt haben. Zudem haben RTL und Dieter mir gesagt, dass dieses Jahr der Fokus noch einmal mehr auf das musikalische gelegt wird und dann konnte ich der Versuchung nicht widerstehen bei DSDS Mäuschen zu spielen.“

Xavier Naidoo bei „DSDS“: Das musste ihm Dieter Bohlen versprechen

Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Er war schon bei „The Voice“

Es ist zwar das erste Mal bei „DSDS“, aber nicht das erste Mal in einer Castingsendung: Xavier Naidoo saß 2010 und 2011 bereits bei der Konkurrenz „The Voice“ in der Jury, jedoch habe für ihn „DSDS“ einen ganz besonderen Reiz:

„Dadurch, dass hier teilweise Talente antreten, die Sätze sagen wie: „Ich habe noch nie ein Mikro in der Hand gehabt“ ist es natürlich sehr reizvoll. Diese Menschen, bei denen „rohes Talent“, von dem wir immer sprechen, vorhanden ist, ab dem Zeitpunkt zu begleiten, diese Entwicklung zu erleben und auch den Input, den man gibt, teilweise einen Tag später schon umgewandelt zu sehen, ist schon sehr besonders.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren