24-Jährige Influencerin hat bereits 22 Kinder – sie will 100!

Isabell KilianIsabell Kilian | 19.11.2021, 15:15 Uhr
Größter Kinderwunsch aller Zeiten: 24-Jährige Russin hat bereits 22 Kinder und will 100!
Größter Kinderwunsch aller Zeiten: 24-Jährige Russin hat bereits 22 Kinder und will 100!

Foto: Shutterstock/Olena Gaidarzhy

Die Russin Kristina Ozturk war bereits Anfang des Jahres groß in den Schlagzeilen: Über zehn Kinder hatte die 24-Jährige zu dem Zeitpunkt bereits. Und es ist noch viel mehr Nachwuchs geplant!

Man hört immer wieder die wildesten Mama-Kind-Geschichten. Doch das sprengt alles: Die russische Bloggerin Kristina Ozturk landete mit dem wohl größten Kinderwunsch aller Zeiten in den Schlagzeilen: Elf Kinder hatte die 24-Jährige im März schon – darunter zehn Kinder, die von Leihmüttern ausgetragen wurden. Nun sorgt sie erneut für Aufregung, denn inzwischen hat die junge Mutter elf weitere Kinder.

Kristina Ozturk: Über 100 Kinder wünscht sie sich

Die gebürtige Russin, die mit ihrem 57-jährigen Ehemann, einem Millionär, in Georgien lebt, war lediglich mit ihrer Tochter Vika (6) schwanger. Die anderen zehn Kinder wurden von Leihmüttern ausgetragen, stammen aber genetisch von ihr und ihrem Mann.

Seit März ist allerdings wieder viel passiert: Inzwischen – etwa ein halbes Jahr später – hat Kristina bereits 21 (!) Kinder von Leihmüttern austragen lassen. Ganze 168.000 Euro haben die Beiden schon dafür ausgegeben!

Zusammen mit Vika und einem Kind aus der früheren Ehe ihres Mannes leben also insgesamt 23 Kinder im Haus der Familie. Das ist der Russin allerdings nicht genug. In ihrer Instagram-Biografie schreibt Kristina, dass sie „insgesamt 105 Kinder“ haben will.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kristina Ozturk (@batumi_mama)

23 Kinder und 16 Nannys

Um die ganzen Kiddies auch bändigen zu können, hat sich das Paar Unterstützung geholt: 16 Nannys versuchen dem Chaos Einhalt zu gebieten. Gewissermaßen ein Kindergarten also.

„Unverantwortlich!“ hört man schon jede Mutter da draußen schimpfen. Christina bezeugt allerdings, trotzdem für alle Kinder da sein zu können: „Ja. Wir haben zu jedem Kind eine besondere Beziehung.“, stellte sie innerhalb einer Fragerunde auf Instagram klar. „Ich bin die ganze Zeit bei meinen Kindern. Ich mache alle Sachen mit ihnen, die andere Mütter auch machen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Galip O?ztu?rk (@galipozturkofficial)

So sieht der Alltag aus

Dort erklärt die junge Mutter auch wie der Tag in der Familie so aussieht: Unter der Woche würden die Kinder getrennt von ihren Eltern essen, da Papa Galip erst spät von der Arbeit nach Hause komme. Für eine ganze Woche gehen insgesamt etwa 4.000 Pfund drauf, darunter 20 Tüten Windeln und 53 Packungen Babynahrung.

„Meine Tage sind nie langweilig“, beteuert Kristina. „Jeder Tag ist anders, von der Planung des Personalplans bis zum Einkaufen für meine Familie.“ Das will auch sicher niemand in Zweifel ziehen.

Ob das Paar in der Praxis allerdings wirklich angemessen für seine Kinder da sein kann, bleibt fragwürdig. Utopisch die Vorstellung, 100 Kinder gerecht umsorgen zu wollen. Was wohl das georgische Jugendamt dazu sagt?