Der mysteriöse Vermisstenfall Rebecca Reusch im TV: Zum aktuellen Stand

Paul VerhobenPaul Verhoben | 02.12.2021, 14:40 Uhr
Der mysteriöse Vermisstenfall Rebecca Reusch im TV: Zum aktuellen Stand
Der mysteriöse Vermisstenfall Rebecca Reusch im TV: Zum aktuellen Stand

Mutter Brigitte Reusch Foto: RTL / Steven Raunheimer

Es ist einer der mysteriösesten Vermisstenfälle der jüngeren deutschen Geschichte: Die Geschichte von Rebecca Reusch, die ohne Spur verschwindet. Wir fassen die neusten Erkenntnisse zusammen.

Am 18. Februar 2019 verschwindet die damals 15-jährige Rebecca Reusch spurlos aus dem Haus ihrer Schwester Vivian in Berlin-Britz. Die Beweislage ist undurchsichtig und bis heute voller rätselhafter Widersprüche.

Handy von Schwager erneut beschlagnahmt

Zwar verdächtigen die Behörden den Schwager des Mädchens nach zwei Verhaftungen als mutmaßlichen Täter auch weiterhin, doch die Beweise reichen bislang nicht aus. Der junge Mann kam immer wieder frei. Doch erst kürzlich sei sein Handy Berichten zufolge erneut beschlagnahmt worden. Rebeccas Familie dagegen ist felsenfest von dessen Unschuld überzeugt.

Der mysteriöse Vermisstenfall Rebecca Reusch im TV: Zum aktuellen Stand

Foto: RTL / Polizei Berlin

Das RTL Spezial „Rebecca – Was geschah mit unserer Tochter?“ geht am heutigen 2. Dezember um 20.15 Uhr den neuesten Entwicklungen nach und ordnet die aktuellsten Hinweise ein.

„Es heißt nicht zwangsläufig, dass das Leben da endet, wo das Handy endet.
Natürlich gibt es andere Möglichkeiten.“
Kriminalkommissar a.D. Peter Schnieders

Moderatorin Nazan Eckes spricht in der Sendung mit Rebeccas Eltern sowie ihrer Schwester und zeigt, warum die Familie weiterhin an ihrer Geschichte festhält und woher sie die Kraft nimmt, die Hoffnung nicht aufzugeben.

Das sind die drei Theorien im Fall Rebecca Reusch

Inzwischen gibt es laut RTL drei Theorien.

Erste Vermutung: Rebecca Reusch hat sich das Leben genommen. Ihr bester Freund Lukas Wilm sprach laut RTL davon, dass „sie von einigen Mitschülern nicht akzeptiert“ worden sei. Peter Schnieders: „Ich glaube nicht, dass sie sich umgebracht hat, denn das hätte sie schon sehr geschickt anstellen müssen“.

Der mysteriöse Vermisstenfall Rebecca Reusch im TV: Zum aktuellen Stand
Vivien Reusch 2019 bei Markus Lanz.

Foto: IMAGO / teutopress

Zweite Theorie: Reusch war ein großer Fan der südkoreanischen Boyband BTS. Hat sie im Internet einen Verbündeten kennengelernt und sich mit ihm getroffen? Unter den Fans gäbe es die Tradition, an den Geburtstagen der Bandmitglieder ein Foto von sich zu machen – vor lilafarbenem Hintergrund, so der RTL-Bericht. Am Tag von Rebeccas Verschwinden hatte einer der Bonband-Jungs Geburtstag. Rebecca war mit einer lilafarbene Decke und eine Polaroid-Kamera verschwunden.

„Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass sie an dem Tag Fotos machen wollte mit eventuell der Decke im Hintergrund“, so Schwester Vivien Reusch in der Sendung. Rebecca habe das Haus ja auch mit einem BTS-Pullover verlassen.

Dritte These: Entführung! Laut Staatsanwaltschaft sind sämtliche Hinweise in dieser Richtung allerdings im Sande verlaufen.

True-Crime-Dokumentation auf RTL+

Bereits seit dem 18. November widmet sich die gleichnamige dreiteilige True-Crime-Dokumentation auf RTL+ dem Thema. Darin werden die Besonderheiten des Vermisstenfalls aufgegriffen und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Familie Reusch gewährt exklusive, bisher nie gezeigte Einblicke in ihr Seelenleben und schaut auf die emotionalen Geschehnisse der letzten Monate zurück. Zudem ist ein Ermittler Teil der Dokumentation, der die aktuelle Lage des Vermisstenfalls professionell bewertet. Neben ihm kommt ein Profiler zu Wort, der eine Analyse der bisherigen Ermittlungsergebnisse vornimmt.