NarzisstDonald Trump: „Er liebte es, meinen Körper zu betrachten“

Donald Trump in Texas
Donald Trump in Texas

IMAGO / Pacific Press Agency

Paul VerhobenPaul Verhoben | 09.08.2022, 08:34 Uhr

Donald Trump hat behauptet, er sei Amerikas „gesündester“ Präsident aller Zeiten, als er andeutete, dass er bereit ist, 2024 erneut für das Amt zu kandidieren.

Der 76-Jährige Narzisst, der sämtliche verfügbaren Superlative bedient, wenn es um ihn geht, prahlte damit, als er von Anhängern auf der Conservative Political Action Conference in Texas begrüßt wurde, wo er eine Rede hielt.

In einem Angriff auf den amtierenden Präsidenten Joe Biden, der sich seit fast zwei Wochen mit dem Coronavirus in Isolation begeben hatte, prahlte Trump damit, dass sein Ex-Arzt im Weißen Haus, Ronny Jackson, es „liebte“, seinen Körper zu betrachten und angeblich behauptete, Trump sei „der gesündeste Präsident, der je gelebt hat“.



Trump bejubelt seinen Arzt

Trump sagte in seinem berühmt-berüchtigten überkandidelten Pathos über Jackson: „Er war ein großartiger Arzt. Er war Admiral, Arzt und jetzt ist er Kongressabgeordneter. Er liebte es, meinen Körper zu betrachten. Er war so stark und mächtig. Aber er sagte, ich sei der gesündeste Präsident, der je gelebt hat. Ich sagte: ‚Ich mag diesen Kerl.‘“

Bei der Veranstaltung erklärte Amerikas 45. Präsident Trump, der danach sein Amt bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 an Biden (79) verlor, er habe eine Entscheidung über das Präsidentschaftsrennen 2024 getroffen. Auf die Frage von Fox News, wann die Republikaner mit einer formellen Ankündigung rechnen könnten, antwortete der ehemalige Reality-TV-Darsteller aus „The Apprentice“: „Es ist sicherlich kein sehr langer Zeitraum, die Zeit kommt. Ich denke, die Menschen werden sehr glücklich sein, unser Land war noch nie in einer solchen Position, wir haben alles verloren.“

Hausdurchsuchung bei Donald Trump

Unterdessen wurde das Anwesen in Florida am frühen Montagabend vom FBI durchsucht. Die Hintergründe für die Aktion liegen noch im Dunkeln.

Der frühere US-Präsident jammerte umgehend in einer Mitteilung auf seinem Social Media Dienst „Truthsocial“: „Mein wunderschönes Zuhause, Mar-A-Lago in Palm Beach, Florida, wird derzeit von einer großen Gruppe von FBI-Agenten belagert, durchsucht und besetzt“. Und weiter: „Diese unangekündigte Durchsuchung meines Hauses war weder notwendig noch angemessen“. (Bang/K&T)