Influencerin spritzt sich selbst XXL-Wangen: Das sagt ein Experte dazu

Bea JanskyBea Jansky | 28.04.2022, 17:45 Uhr
Anastasiia Pokreshchuk
XXL-Wangen von Anastasiia Pokreshchuk

Foto: justqueen88

Die Influencerin Anastasiia Pokreshchuk hat sich selbst mit Fillern XXL-Wangenknochen gespritzt. Doch wie gefährlich ist das eigentlich? Ein Facharzt klärt auf.

Seit Jahren spritzt sich die Ukrainerin Anastasiia Pokreshchuk schon Filler in ihre Wangen, um extravagant und besonders auszusehen. Sie selbst bezeichnet sich auch als die Frau mit den größten Wangen der Welt und ist sehr stolz darauf.

Anastasiia Pokreshchuk spritzt sich Filler mit Tutorials

Trotz dessen, dass sie ihren ungewöhnlichen Look so schön findet, ist es dennoch fraglich, wie sie ihn kreiert: Das Instagram-Model geht nämlich nicht zu einem Schönheitschirurgen, sondern wählt die Low-Budget-Methode und spritzt sich selbst die Filler in ihr Gesicht. Damit sie es richtig macht, guckt sich die 32-Jährige YouTube-Tutorials von angeblichen Ärzten an. 

Das Gesicht kann komplett entstellt sein

Anastasiia hat vollstes Vertrauen in die Ärzte und hat überhaupt keine Bedenken über ihre Methode. Wir haben mit dem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Dr. Murat Dagdelen, gesprochen. Er sieht das etwas anders.

Auf die Frage wie gefährlich es ist, sich selbst Filler in die Wangen zu spritzen, antwortet er folgendes: „Vor allem Laien kennen in der Regel die Anatomie des Gesichts nicht. Das heißt, man weiß nicht wo die Gefäße und die Nerven verlaufen, sodass man bei einer Injektion in den Nerv taube Gesichtsstellen bekommen kann.“

Das ist aber noch längst nicht alles: „Auch Muskeln können gelähmt werden, wodurch beispielsweise der Mundwinkel hängen könnte. Wenn man Blutgefäße wie Arterien trifft, können diese verstopfen beziehungsweise weitergetragen werden und im schlimmsten Fall zu Blindheit führen“, erklärt der Experte.

„Weiterhin können bestimmte Areale, wie zum Beispiel die Nasenspitze, absterben, wenn die Gefäße dort verstopft werden – dies kann vor allem bei voroperierten Nasen der Fall sein. Wenn man Venen trifft, können blaue Flecken auftreten.“, erzählt er weiter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anastasiia👑🇺🇦 (@justqueen88)

Das schlimmste was passieren könnte

Es ist eine lange Liste von unzähligen Risiken, die bei so einer Behandlung passieren können. Das schlimmste allerdings, was passieren kann ist die Erblindung und der Hautuntergang im Gesicht.

Influencerin spritzt sich XXL-Wangenknochen selber mit YouTube-Tutorials!

Selbst, wenn keines dieser Nebenwirkungen bei Anastasiia auftreten sollte, wird sie einen nachhaltigen Schaden davon tragen: „Es können Vernarbungen und – wenn die Nerven sich nicht erholen – auch taube Stellen im Gesicht bleiben“, erläutert Dr. Murat Dagdelen

Anastasiia wird nie wieder wie davor aussehen

Falls sich die 32-Jährige doch dazu entscheiden sollte, nicht mehr so aussehen zu wollen, dann müsste sie sich höchstwahrscheinlich einer Operation unterziehen: „Je nach Qualität des verwendeten Produktes kann man diese mit Hylase auflösen. Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn es bereits zu Fremdkörperreaktionen und Kapselbildungen gekommen ist. Danach bleibt nur noch die operative Entfernung mit zurückbleibenden Narben“, warnt der Chirurg.



Ganz frei von Narben wird die Influencerin wohl nie wieder sein. Wahrscheinlich sind Anastasiia die Konsequenzen nicht so recht bewusst. Aber dafür ist es uns jetzt bewusst, welche gravierenden Folgen, solche Eingriffe mit sich bringen können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anastasiia👑🇺🇦 (@justqueen88)

Bitte immer einen Experten aufsuchen

Durch das Experteninterview mit dem Vizepräsident der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland, Dr. Murat Dagdelen, ist es nun noch klarer geworden, wie gefährlich so eine Prozedur sein kann. Vor allem, wenn man keine Ahnung hat, was man macht.

Ihr Todesurteil? Frau mit „fettester Vagina der Welt“ plant lebensgefährliche Po-OP

Wenn man doch vorhat sich was in das Gesicht spritzen zu lassen, dann bitte einen Chirurgen aufsuchen der Ahnung hat und nicht über YouTube-Videos. Wir hoffen, dass die Influencerin, Anastasiia Pokreshchuk,  dennoch verschont bleibt von den unschönen Folgen ihrer unüberlegten Taten.