Kalenderblatt 2022: 13. Januar

dpadpa | 13.01.2022, 05:00 Uhr
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 13. Januar 2022:

2. Kalenderwoche, 13. Tag des Jahres

Noch 352 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Steinbock

Namenstag: Gottfried, Hilarius

HISTORISCHE DATEN

2021 – Nach dem Sturm auf das Kapitol, bei dem hunderte Anhänger von US-Präsident Donald Trump gewaltsam in das Parlamentsgebäude eindrangen, beantragt das Repräsentantenhaus ein zweites Amtsenthebungsverfahren gegen den scheidenden Präsidenten. Im Senat verfehlt es am 13. Februar die erforderliche Zweidrittel-Mehrheit.

2014 – Die Stiftung Warentest verliert im Rechtsstreit um Aromen in einer Ritter-Sport-Schokolade gegen den Hersteller. Die Warentester dürfen künftig nicht mehr behaupten, das Unternehmen verwende ein künstlich hergestelltes Aroma in seiner Nuss-Schokolade.

2012 – Das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ kentert nahe der Insel Giglio vor der toskanischen Küste. 32 Menschen kommen bei der Havarie ums Leben, darunter 12 Deutsche.

2009 – Das EU-Parlament stimmt für ein umfassendes Verbot gefährlicher Pflanzenschutzmittel.

2007 – Ein italienisches Gericht verurteilt mehr als 60 Jahre nach dem Nazi-Massaker von Marzabotto im Herbst 1944 zehn ehemalige SS-Soldaten in Abwesenheit zu lebenslangen Haftstrafen.

2002 – Das von Harvey Schmidt geschriebene und Tom Jones vertonte Musical „The Fantasticks“ verabschiedet sich nach knapp 42 Jahren und 17 162 Vorstellungen in New York.

1980 – Die Grünen konstituieren sich auf ihrem Gründungsparteitag in Karlsruhe als Bundespartei.

1902 – In Berlin wird die „Freie Hochschule“ – die erste Volkshochschule des Deutschen Reiches – gegründet.

1782 – Friedrich Schillers Schauspiel „Die Räuber“ wird in Mannheim uraufgeführt. Das Stück eroberte von hier aus die deutschen Theaterbühnen.

GEBURTSTAGE

1972 – Feo Aladag (50), österreichische Regisseurin, Drehbuchautorin, Schauspielerin und Produzentin („Die Fremde“, „Der Andere“)

1972 – Nicole Eggert (50), amerikanische Schauspielerin („Baywatch“)

1962 – Gunda Röstel (60), deutsche Ex-Politikerin und Managerin, Bundesvorstandssprecherin von Bündnis 90/Die Grünen 1996-2000

1947 – John Lees (75), britischer Gitarrist, Gründungsmitglied von Barclay James Harvest („Once Again“, „Gone To Earth“)

1947 – Uta Schorn (75), deutsche Schauspielerin (Moderation der Unterhaltungssendung „Der Wunschbriefkasten“ für das Fernsehen der DDR, danach Rollen u.a. in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“)

TODESTAGE

1992 – Josef Neckermann, deutscher Dressurreiter und Unternehmer, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe 1967-1988, zweimaliger Olympiasieger im Dressurreiten mit der Mannschaft 1964 und 1968, geb. 1912

1982 – Marcel Camus, französischer Regisseur („Orfeu negro“), geb. 1912