Kalenderblatt 2022: 31. Januar

dpadpa | 31.01.2022, 05:00 Uhr
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 31. Januar 2022:

5. Kalenderwoche, 31. Tag des Jahres

Noch 334 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Wassermann

Namenstag: Eusebius, Johannes, Marzella

HISTORISCHE DATEN

2017 – Der Begriff „Fake News“ wird zum Anglizismus des Jahres 2016 gekürt. Neben der anhaltenden öffentlichen Präsenz fülle der Begriff eine Lücke im deutschen Wortschatz, teilt die Jury mit.

2007 – Venezuelas Staatspräsident Hugo Chávez erhält vom Parlament Sondervollmachten. Damit will der Linksnationalist den Sozialismus in dem südamerikanischen Land als Staatsform verankern.

2002 – Der US-Sender „Radio Free Europe“ in Prag sendet nun auch nach Afghanistan.

1992 – Erstmals in der Geschichte der Vereinten Nationen konferieren in New York die 15 Staats- und Regierungschefs der Mitglieder des UN-Sicherheitsrates.

1989 – Der SPD-Parteivorstand beschließt aus Kostengründen die Einstellung des traditionsreichen Parteiblattes „Vorwärts“. Die Zeitung wird später in ein nur noch an Mitglieder verschicktes Monatsmagazin umgewandelt.

1977 – In Paris wird an der Stelle der abgerissenen Markthallen nach vierjähriger Bauzeit das Kunst- und Kulturzentrum „Centre Pompidou“ eröffnet. Charakteristisch für den avantgardistischen Bau sind die außen verlegten Rohre.

1962 – Die Außenminister der OAS (Organisation Amerikanischer Staaten) vereinbaren, Kuba wegen seiner prokommunistischen Haltung auszuschließen.

1927 – Die Alliierte Militärkommission, die nach den Bestimmungen des Versailler Friedensvertrags am Ende des Ersten Weltkrieges eingerichtet wurde, beendet ihre Tätigkeit im Deutschen Reich.

1922 – Reichspräsident Friedrich Ebert ernennt Walther Rathenau (DDP) zum Außenminister in der deutschen Reichsregierung.

GEBURTSTAGE

1952 – Jan Hofer (70), deutscher TV-Moderator und Nachrichtensprecher, „Tagesschau“-Chefsprecher 2004-2020 und TV-Moderator beim MDR (Nach anderen Angaben 1950 oder 1951 geboren).

1937 – Helke Sander (85), deutsche Filmregisseurin, Schauspielerin und Autorin, Feministin („Befreier und Befreite“, „Der subjektive Faktor“)

1937 – Philip Glass (85), amerikanischer Komponist, Minimal Music (Opern „1000 Airplanes on the Roof“, „Einstein on the Beach“, Filmmusik „Koyaanisqatsi“)

1932 – Michael Degen (90), deutsch-israelischer Schauspieler und Autor, Darsteller in TV-Filmen und -Serien („Diese Drombuschs“, „Tatort“, „Der Alte“) sowie in vielen Theaterstücken. Verfilmte Biografie „Nicht alle waren Mörder“

1797 – Franz Schubert, österreichischer Komponist („Winterreise“), gest. 1828

TODESTAGE

1997 – Heiner Carow, deutscher Regisseur („Die Legende von Paul und Paula“), geb. 1929

1992 – Martin Held, deutscher Theater- und Filmschauspieler („Rosen für den Staatsanwalt“, „Der letzte Zeuge“, „Der Hauptmann von Köpenick“), geb. 1908