Klitschko-Brüder: Mit diesem rührenden Video wollen ihre deutschen Patenkinder helfen

Fabia SoellnerFabia Soellner | 16.03.2022, 21:45 Uhr
Vitali Klitschko Krieg Kiew
Vitali Klitschko Krieg Kiew

IMAGO / ZUMA Wire

Nicht nur die (Ex)-Frauen und Kinder der ehemaligen Boxprofis sorgen sich um die Klitschko-Brüder, sondern auch ihre Patenkinder wollen die Ukrainer unterstützen. Mit einer berührenden Videobotschaft wenden sie sich das erste Mal an die Öffentlichkeit.

Wladimir und Vitali Klitschko sind bekanntermaßen eng mit Deutschland verbunden – doch dass sie hier sogar zwei Patenkinder haben, war bisher nur wenigen bekannt. Die Brüder Daniel und Leo, wohnhaft in Eimsbüttel, haben schon immer zu ihren Patenonkeln aufgesehen und möchten nun wie ihre Vorbilder den Menschen in der Ukraine helfen.

Klitschko-Patenkinder senden Videobotschaft

In einer rührenden Videobotschaft wenden sich die beiden Teenager an die Welt und erzählen, wie stolz sie auf ihre Patenonkel sind. „Die beiden sind sehr stark“, verrät Daniel (15) gegenüber der „MOPO“. „Aber natürlich machen wir uns auch Sorgen, wenn wir die Bilder von Panzern und Kampfflugzeugen sehen.“

Das Video der beiden Brüder gibt es hier!

„In der Regel begleitet und beschützt ein Patenonkel sein Patenkind“, sagt Leo (13) im Video, „doch heute ist es so, dass wir unseren Patenonkeln in der Ukraine helfen möchten.“ Da die beiden nicht wie ihre Vorbilder vor Ort helfen können, rufen sie in dem Video dazu auf, an die Klitschko-Stiftung zu spenden.




So sind die Klitschkos Patenonkel geworden

Der Appell der beiden Teenager ist rührend, jedoch ist das Spenden an die Stiftung etwas aufwendig, wie der Vater der beiden, Frank Kim, zugibt. Das Spendenkonto befindet sich nämlich im Ausland – das bedeutet, dass bei der Auslandsüberweisung Gebühren anfallen.

Doch das wird sicherlich niemanden davon abhalten, seinen Teil zur Unterstützung der Ukraine zu leisten. Die Klitschkos haben bereits mehr als 100 Millionen Euro an deutschen Spendengeldern erhalten, und selbst die Kinos geben nun Benefizvorstellungen für die Boxbrüder.

Vor mehr als zehn Jahren haben sich die Familien kennengelernt, 2006 wurde der damals kleine Daniel von Wladimir Klitschko zur Taufe getragen. Tatsächlich ist es zu diesem Arrangement nur gekommen, da Frank, der Vater der beiden Brüder, als Magier bekannt ist und den Klitschkos Zauberstunden gegeben hat. Auch heute noch sehen die Patenkinder die Klitschko-Brüder häufig – erst letztes Jahr hätten sie noch mit Wladimir auf ihrem Eimsbütteler Balkon gegrillt.

So geht es der restlichen Klitschko-Familie

Zumindest sind Daniel und Leo in Sicherheit, während die Klitschkos ihre Landsleute vor Ort in Kiew unterstützen. Auch der Rest der Klitschko-Familie unterstützt die Brüder von außerhalb – Wladimirs Ex Hayden Panettiere kümmert sich übergangsweise um ihre gemeinsame Tochter Kaya, und Vitalis Frau Natalia Klitschko gibt in Hamburg Benefizkonzerte. Es ist zu hoffen, dass auch die Boxprofis bald in Sicherheit sein werden.